1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Experte für Luxushotels

  8. >

Ex-Chef der Oetker-Hotels wird Unternehmer bei der Konkurrenz

Experte für Luxushotels

Bielefeld/Köln (WB/in). Frank Marrenbach (53), bis Ende April Chef der Oetker-Luxushotels, ist selbst Unternehmer geworden. Als geschäftsführender Gesellschafter übernimmt er die operative Leitung der Althoff-Hotels. Die Kette, die ihren Sitz in Köln hat, umfasst 15 Spitzen-Hotels in Deutschland, der Schweiz, Frankreich und England.

Frank Marrenbach (links) hatte großen Anteil am Aufbau der Oetker-Hotel-Collection – hier Brenners Parkhotel in Baden-Baden. Foto: dpa

In Deutschland gehören dazu Schloss Bensberg in Bergisch-Gladbach, das Seehotel Überfahrt am Tegernsee, der Fürstenhof in Celle und das Hotel am Schlossgarten in Stuttgart. Thomas Althoff, der das Unternehmen 1988 gegründet hat, bleibt Mehrheitsgesellschafter und verantwortlich für den Bereich Strategie und Entwicklung. Marrenbach leitete seit 2005 die Dr. Oetker-Hotel-Collection. Kurz vorher, im November 2003, hatte ihn der einflussreiche Restaurantführer Gault-Millau zum „Hotelier des Jahres“ gekürt.

Sein Nachfolger in Baden-Baden und an der Spitze der Oetker-Hotels, Timo Grünert, ist auch schon seit 2005 im Unternehmen, zuletzt als Finanzchef. Vor seinem Wechsel zur Hotelgruppe begann Grünert in Bielefeld als Assistent des früheren Konzern-Finanzchefs Ernst F. Schröder.

Das Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden war in den Jahren nach 1923 das erste Fünf-Sterne-Hotel, das Oetker erworben hat. Später kamen weitere hinzu, unter anderem in Paris, Vence, Cap d’Antibes, Marrakesch, London, Sao Paulo und der Karibik. Nach mehrwöchiger Unterbrechung wegen des Coronavirus öffnen die Hotels gerade wieder.

Startseite