1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Fahrradparkhaus unterm Jahnplatz

  8. >

Aus dem Forum könnte eine Radstation mit Kiosk und Werkstatt werden

Fahrradparkhaus unterm Jahnplatz

Bielefeld (WB). Aus dem Jahnplatz-Forum könnte ein Fahrradparkhaus werden. Eine solche wettergeschützte und komfortable Abstellmöglichkeit für Zweiräder könnte, so die Idee aus dem Rathaus, den Umstieg vom Auto auf das Rad positiv unterstützen.

Burgit Hörttrich

Aus dem Jahnplatz-Forum mit seinen Dauer-Leerständen könnte mit dem Umbau des oberirdischen Jahnplatzes ab 2021 ein Fahrrad-Parkhaus werden. Dazu müsste die Stadt allerdings das Forum vom heutigen Eigentümer pachten und entsprechend umbauen. Foto: Bernhard Pierel

Zwölf Millionen Euro stehen der Stadt aus dem Landesprogramm »Emissionsfreie Innenstadt« für die Umgestaltung des Jahnplatzes zur Verfügung. Dezernent Gregor Moss bestätigt, dass es Pläne gebe, diese Umgestaltung nicht nur ober-, sondern auch unterirdisch durchzuführen.

Die Stadt müsste die unterirdische Fußgängerverbindung zwischen Altstadt und Bahnhofstraße mit ihrem Direkt-Anschluss an die Stadtbahnhaltestelle »Jahnplatz« vom heutigen Eigentümer zumindest pachten, um es entsprechend umzubauen.

Moss ist überzeugt, dass es durchaus auch möglich wäre, dort zum Beispiel einen Kiosk oder etwa eine Fahrrad-Werkstatt mit unterzubringen. In Bielefeld soll bis zum Jahr 2025 der Anteil der Radler am Gesamtverkehrsaufkommen auf 25 Prozent steigen. Um ein solches Ziel zu erreichen, so die Planer, müsse man Zweiradfahrern auch sichere Abstellmöglichkeiten bieten, die zudem zentral gelegen seien.

Radstation am Hauptbahnhof zu knapp

Das Jahnplatz-Forum erfülle diese Funktion und sei ein weiterer Baustein, Bielefeld zu einer wirklich fahrradfreundlichen Stadt zu machen.

Zumal die Radstation am Hauptbahnhof nicht nur räumlich zu knapp bemessen sei, sondern das Gebäude mit Baubeginn des Intercity-Hotels an der oberen Bahnhofstraße neu genutzt werden soll. Baubeginn des Hotels soll nach 2020 sein. Das Baugrundstück wird zur Zeit von der Deutschen Bahn genutzt, die daran denkt, dann auf das Gebäude der heutigen Radstation zurückzugreifen.

An mehreren Stellen in Bielefeld gibt es zur sicheren Verwahrung von Zweirädern verschließbare Radboxen, ansonsten ausschließlich Fahrradbügel. Nach den Ideen aus dem Rathaus würde mit einer neuen Nutzung des Jahnplatz-Forums auch die Vernachlässigung der Immobilie im Zentrum der Stadt ein Ende haben.

Wie der – oberirdische – Jahnplatz umgestaltet werden soll, soll das Ergebnis eines Verkehrsversuchs sein, bei dem der Niederwall abgebunden, Umweltspuren für Busse und Radler eingerichtet werden. Für den Autoverkehr gibt es pro Fahrtrichtung dann nur noch eine Spur.

Im Stadtentwicklungsausschuss stellte gestern Reinhard Thiel, Leiter des Amtes für Verkehr, den Zeitplan bis zum Beginn des Versuchs vor: Dieser Beginn ist voraussichtlich am 4. August, wenn die letzten Markierungsarbeiten abgeschlossen sind. Dezernent Gregor Moss versicherte der Politik, dass es auch während des Versuchs möglich ist, Veränderungen vorzunehmen: »Das ist ein dynamischer Prozess.«

Startseite