1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Falsche Polizisten am Telefon

  8. >

Welle von betrügerischen Anrufen in Bielefeld und Paderborn

Falsche Polizisten am Telefon

Paderborn/Bielefeld (WB). Eine Welle von Anrufen angeblicher Polizisten verzeichnen die Polizeibehörden aktuell in Bielefeld und im Kreis Paderborn. Die Beamten warnen davor, den Betrügern auf den Leim zu gehen, und raten zur Vorsicht.

Symbolbild. Foto: dpa

Im Kreis Paderborn haben die falschen Polizisten offenbar seit Mittwoch, 20 Uhr, meistens in Seniorenhaushalten in Paderborn, Schloß Neuhaus, Elsen und Sande angerufen. Gut ein Dutzend Frauen und Männer nahm die Anrufe entgegen. Alle kannten die Betrugsmasche und legten sofort wieder auf.

Die Betrüger hatten sich als Polizeibeamte der Kripo Paderborn ausgegeben und über festgenommene Einbrecher sowie angeblich bevorstehende Einbrüche berichtet. Spätestens als sie nach Geld und Wertsachen im Haus der Anrufer fragten, war den Angerufenen klar, dass Kriminelle am Telefon waren.

Seit 9 Uhr am Donnerstag sind die Täter wieder an der Strippe. Bislang ist kein Fall bekannt geworden, bei dem sie Beute gemacht haben.

Zahl der Anrufe hat wieder zugenommen

Auch Bielefelder Kriminalbeamte berichten davon, dass in den vergangenen Wochen außerordentlich viele Betrüger in Bielefelder Haushalten anrufen, um Geld und Wertgegenstände zu erbeuten. Die Zahl der Anrufe habe in den vergangenen Tagen erneut zugenommen – auch hier sei die Masche dabei fast immer die gleiche.

Der Betrüger gebe sich als Kriminalbeamter aus und behaupte, in der Nachbarschaft sei es zu einem Einbruch gekommen. Die Täter hätten einen Zettel mit der Adresse des Angerufenen hinterlassen. Um Bargeld und Wertgegenstände zu schützen, würden die Beamten kommen und die Sachen entgegennehmen. „Mit dieser Beute machen sich die Betrüger auf und davon“, warnt die Bielefelder Polizei.

Tipps der Polizei

Die Polizei betont: „Wir rufen Sie niemals an und fragen nach Geld oder Wertsachen. Wir fordern niemals dazu auf, Geld oder Wertsachen herauszugeben. Das tun nur Betrüger!“

Folgende Tipps geben die Beamten:

– Falls Sie sich unsicher sind, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder bei den Betrügern landen, sondern legen Sie auf wählen Sie die Notruf-Nummer selbst.

– Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür.

– Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.

– Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.

– Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

– Wer ältere Angehörige hat, sollte sie vor dieser Art des Betrugs warnen.

Startseite
ANZEIGE