1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Falsche Polizisten überrumpeln 92-Jährige

  8. >

Trickbetrüger warten an der Haustür und erbeuten Bargeld von einer Seniorin aus Bielefeld

Falsche Polizisten überrumpeln 92-Jährige

Bielefeld (WB)

Wieder haben Trickbetrüger in Bielefeld zugeschlagen und Geld von einer Seniorin erbeutet: Eine 92-jährige Bielefelderin wurde Opfer zweier Täter, die sich an der Haustür als Polizisten ausgaben.

wn

Falsche Polizisten haben am Mittwoch Bargeld von einer 92-jährigen Bielefelderin erbeutet. Foto: dpa

Die Seniorin kam am Mittwoch gegen 15.30 Uhr vom Einkaufen zurück, als sie vor ihrer Haustür im Stadtteil Mitte auf zwei ihr unbekannte Männer traf. Die Männer hatten offensichtlich vor dem Mehrfamilienhaus auf sie gewartet. Sie gaben an, Polizeibeamte zu sein, und wiesen sich mit ihren Handys aus. Auf dem Display stand das Wort Polizei und eine Nummer.

Sie behaupteten, zu einem Einbruch in die Wohnung der Seniorin gerufen worden zu sein.

Die 92-Jährige war beunruhigt und ließ einen der Männer eintreten. Der Unbekannte sah sich in der Wohnung um und berichtete der Dame, dass ihr Schlafzimmer durchwühlt worden sei.

Angeblich um ihr Eigentum zu schützen, forderten die Trickbetrüger die ältere Dame auf, ihre Wertsachen zu übergeben. Daraufhin händigte die Bielefelderin Bargeld und ihre Debitkarte aus.

Eine halbe Stunde nachdem die Männer ihre Wohnung verlassen hatten, wurde die Seniorin misstrauisch und rief bei der Polizei an. Am Telefon erfuhr sie, dass sie Opfer eines Betrugs geworden war.

Nach Angaben der 92-Jährigen sollen beide Männer mittleren Alters sein. Der eine Täter hatte laut Beschreibung der Seniorin eine kräftige Statur, der andere war schlank. Beide hatten braune, kurze Haare und trugen dunkle Kleidung und Gummihandschuhe. Sie hatten ein südländisches Erscheinungsbild.

Ermittler des Betrugskommissariats sehen darin eine neue, abgewandelte Vorgehensweise zu den falschen Polizeibeamten, die sich zuvor am Telefon ankündigen. Die Ermittler erinnern erneut daran, dass Polizisten niemals um Geldbeträge und Wertgegenstände bitten, um sie anschließend zu verwahren.

Startseite