1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Freiluft-Party mit 2000 Besuchern aufgelöst

  8. >

Einsatz für Polizei und Ordnungsamt im Bielefelder Bürgerpark – Flaschenwürfe auf Streifenwagen – Sexualdelikt?

Freiluft-Party mit 2000 Besuchern aufgelöst

Bielefeld

Polizei und Ordnungsamt haben am Wochenende in Bielefeld eine Freiluft-Party im Bürgerpark aufgelöst. Bis zu 2000 Menschen sollen dort gefeiert haben, sagte ein Polizeisprecher. Es sei zu Straftaten gekommen. Als die Ordnungskräfte eingriffen hätten, seien Flaschen auf Streifenwagen geworfen worden. Jetzt soll es Schwerpunkteinsätze geben.

Im idyllischen Bielefelder Bürgerpark wurde am Wochenende ein Party mit 2000 Menschen aufgelöst. Foto: Sabine Schulze

Bielefelds Ordnungsamtsleiter Friedhelm Feldmann kündigte als Konsequenz verstärkte Kontrollen mit der Polizei im Bielefelder Westen an. Neben dem Bürgerpark sei am Wochenende der Siegfriedplatz ein „auffälliger Punkt“ gewesen. Aus Polizeikreisen hieß es, mangels Personal habe man den vielen Hilfeersuchen von lärmgeplagten Anwohnern wegen Randale nicht mehr nachkommen können.

Es habe in der Nacht von Freitag zu Samstag einen „polizeilichen Schwerpunkteinsatz im Bereich des Bürgerparks“ gegeben, sagte ein Polizeisprecher zur aufgelösten Party. Das Ordnungsamt sei ebenfalls auf dem Areal zwischen Stapenhorst- und Werther Straße im Einsatz gewesen.

Im Laufe des späten Freitagabends sei die Zahl der Menschen im Park „in der Spitze auf circa 2000 Personen geschätzt“ worden, hieß es von der Polizei. Es habe sich überwiegend um feiernde Jugendliche und junge Erwachsene gehandelt.

Anderen Quellen zufolge war die Personenzahl deutlich geringer. Ordnungsamtsleiter Feldmann sprach von 500 bis 600 Feiernden im Bürgerpark, Augenzeugen in sozialen Medien von 200 bis 300 Teilnehmern.

„Nachdem sich die Lage zunächst als entspannt darstellte, konnte kurz nach Mitternacht festgestellt werden, dass sich eine Vielzahl von Personen im Bereich des Teiches sammelte. Aus der Personengruppe heraus wurde Pyrotechnik gezündet“, berichtete der Polizeisprecher weiter.

Nach Eintreffen der Polizei – WESTFALEN-BLATT-Informationen zufolge waren alle im Bielefelder Stadtgebiet verfügbaren Streifenwagenbesatzungen sowie Diensthundeführer im Bürgerpark – sei es zu vereinzelten Flaschenwürfen in Richtung der Streifenwagen gekommen. Schäden seien dabei nicht entstanden.

„Dieser Verlauf und der Umstand, dass es im Verlauf des Abends bereits zu verschiedenen Straftaten im Bürgerpark gekommen war, führten zu der Entscheidung, den Anwesenden Platzverweise zu erteilen“, hieß es von der Polizei. Die Verweise seien mit Lautsprecherdurchsagen und direkten Ansprachen kommuniziert worden. Gegen 1.15 Uhr am frühen Samstag hätten die meisten Besucher den Park verlassen.

Am Samstagabend sei wieder Party im Bürgerpark gewesen. Um die 500 Personen seien festgestellt worden, sagte der Polizeisprecher. Es sei zu keinen nennenswerten Störungen oder Einsätzen gekommen.

In der Nacht zum Sonntag soll es im Bürgerpark auch zu einem Sexualdelikt gekommen sein. Beim Täter soll es sich um einen polizeibekannten Mann handeln. Die Polizei sagte auf Anfrage nichts dazu.

Startseite