1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Für mehr Sicherheit auf dem Schulweg

  8. >

Grüne wünschen sich ein Durchfahrtverbot in einem Teilbereich der Straße Rodeland in Bielefeld

Für mehr Sicherheit auf dem Schulweg

Bielefeld WB

„Niemand schickt seine Kinder über den Horstheider Weg zur Grundschule“, ist Rainer Kronshage überzeugt. Weil es nämlich eine kürzere und sicherere Alternative gebe für die Mädchen und Jungen, die im Bereich Am Johannisbach/Untere Wende wohnen würden: die Straße Rodeland.

Von Burgit Hörttrich

Klaus Feurich (links) und Rainer Kronshage setzen sich für ein Durchfahrtverbot am Rodeland ein. Foto: Burgit Hörttrich

Um diese Straße noch sicherer für Fußgänger und Radfahrer zu machen, beantragt Kronshages Parteifreund Klaus Feurich in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Jöllenbeck für die Grünen ein (Teil-)Durchfahrtverbot im Rodeland. Zudem solle der städtische Schulwegplan so geändert werden, dass das Rodeland und die Theesener Straße an Stelle des stark befahrenen Horstheider Weges empfohlen werden.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE