1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Gerüchte in der SPD: Esdar gegen Hartmann?

  8. >

Bielefelder Abgeordnete für Landesvorsitz im Gespräch

Gerüchte in der SPD: Esdar gegen Hartmann?

Bielefeld (WB). In der NRW-SPD soll es Bestrebungen geben, den Landesvorsitzenden Sebastian Hartmann abzulösen. Spekuliert wird darüber, dass beim SPD-Landesparteitag am 27. November die Bielefelder SPD-Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar gegen Hartmann antreten könnte.

Andreas Schnadwinkel

Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar. Foto: Thomas F. Starke

Auf Anfrage des WESTFALEN-BLATTES sagte Esdar jetzt, dass sie sich zu Personalspekulationen nicht äußern wolle, und betonte: „Ich habe Sitzungswoche im Parlament und muss in meinem Bundestagswahlkreis zwei Stichwahlen vorbereiten. Dem gilt meine ganze Konzentration.“ Eine mögliche Kandidatur um den SPD-Landesvorsitz schloss Esdar nicht ausdrücklich aus.

Zum Wahlkreis der 36-Jährigen gehört neben der Stadt Bielefeld auch die Stadt Werther im Kreis Gütersloh. Dort will ihr Ehemann Veith Lemmen (36) in der Stichwahl am 27. September zum Bürgermeister gewählt werden. Und in Bielefeld, wo Esdar Vorsitzende des SPD-Unterbezirks ist, geht es für die im Stadtrat geschwächten Sozialdemokraten darum, Pit Clausen als Oberbürgermeister im Amt zu halten und eine Stimmenmehrheit zu organisieren.

Der SPD-Landesvorsitzende Sebastian Hartmann, selbst Bundestagsabgeordneter aus dem Rhein-Sieg-Kreis, gerät nach den Kommunalwahlen zunehmend unter Druck. Nicht nur wegen des desaströsen Ergebnisses von NRW-weit 24,3 Prozent. Seine Interpretation des Absturzes als „Trendwende“ habe seine Stellung nicht gefestigt, heißt es in Düsseldorf.

Die Zeitung „Kölner Stadt-Anzeiger“ hatte die Spekulation über Esdars angebliche Ambitionen auf Landesebene schon vor zwei Wochen ins Spiel gebracht und die Bielefelderin als mögliche SPD-Spitzenkandidatin für die NRW-Landtagswahl im Mai 2022 gehandelt. Innerhalb der SPD in OWL werden diese Spekulationen auch als Kampagne aus dem Rheinland gewertet. Denn schon bald werden innerhalb der NRW-SPD die Listenplätze für die Bundestagswahl in einem Jahr bestimmt.

Startseite
ANZEIGE