1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Große Hotelketten zieht es nach Bielefeld

  8. >

»Stayery« eröffnet im Dezember – »Intercity«-Neubau verzögert sich

Große Hotelketten zieht es nach Bielefeld

Bielefeld (WB). Während der eine Hotelneubau in Bahnhofsnähe kurz vor der Eröffnung steht, stocken die Planungen für einen anderen. Die Tendenz ist aber klar: Immer mehr große Hotelketten zieht es nach Bielefeld.

Heinz Stelte

Das »Stayery-Bielefeld« an der Herforder Straße eröffnet im Dezember. Foto: Thomas F. Starke

Noch deutet nichts auf den Neubau des größten Bielefelder Hotels hin; Ende 2023 sollte das »Intercity-Hotel« mit etwa 190 Zimmern an der Bahnhofstraße 49 eröffnen. Das werde sich verzögern, erklärt Sven Hirschler von der Abteilung Unternehmenskommunikation Deutsche Hospitality, die das Hotel betreiben wird.

Ursprünglich sollten die Bauarbeiten Anfang kommenden Jahres beginnen und die bisherigen Gebäude, unter anderem die Filiale von Back-Factory, abgerissen werden. Das Gelände befinde sich jedoch immer noch in der Umwidmung von einem Bahngrundstück in ein Baugrundstück, so Hirschler. Dieser Prozess ziehe sich hin.

Bauantrag noch nicht gestellt

Einen Bauantrag hat die Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen (GBI), die das Gelände 2017 von der Bahn erworben hatte, noch nicht gestellt, bestätigt Reinhold Beck, Abteilungsleiter Planen und Bauen West im Bauamt. Es gäbe jedoch einen Bauvorentscheid, der noch eine ganze Weile Gültigkeit habe. Die Deutsche Hospitality (Steigenberger, Intercity-Hotel, Jaz in the city) realisiert das Projekt zusammen mit der GBI. Nach der Fertigstellung soll das Hotel an Investoren verkauft werden.

Die Deutsche Hospitality ist nicht das einzige Unternehmen aus der Übernachtungsbranche, das es nach Bielefeld zieht. Auch das britische Unternehmen »Premier Inn« will expandieren und sucht Standorte in deutschen Großstädten, darunter auch Bielefeld, wie »Premier Inn« auf seiner Internetseite mitteilt. Geplant sind Hotels mit 150 bis 400 Zimmern in Innenstadtlage oder an Verkehrsknotenpunkten.

20 Millionen Euro kostet Hotel-Neubau

Unmittelbar bevor steht indes die Eröffnung des »Stayery-Bielefeld« an der Herforder Straße im sogenannten »Quartier No. 1«. Von Dezember an können dort Studios und Appartements gemietet werden, mit Spätkauf-Bar, Fitness-Studio oder Kicker. Knapp 20 Millionen Euro kostet der Neubau.

In Bielefeld gibt es bereits mehr als 4000 Hotelbetten, die Nachfrage steigt. 2018 übernachteten 376.400 Gäste in Bielefeld, 3,3 Prozent mehr als im Jahr davor. Jeder sechste Hotelgast kommt inzwischen aus dem Ausland. Vier von fünf Übernachtungsgästen kommen aus beruflichen Gründen nach Bielefeld.

Startseite