1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Heimspiel beim TC Metropol

  8. >

„Let‘s Dance“-Paar macht Schwangerschaft zum Thema seiner WM-Kür

Heimspiel beim TC Metropol

Bielefeld

Tanzen wie bei „Let‘s Dance“ (RTL): Zum 50-jährigen Jubiläum „ihres“ Vereins, des Tanzclubs Metropol, zeigten Alexandru Ionel (27) und Patricija Belousova (26) wie‘s geht.

Von Burgit Hörttrich

Trainer und Sportwart Karsten Riemer von Schroeders (links) freut sich, dass das Profi-Paar Alexandru Ionel und Patricija Belousova Kindern und Erwachsenen Unterricht gibt. Foto: Burgit Hörttrich

18 Kinder und zwölf Erwachsene nahmen am Unterricht teil - und wohl alle gratulierten dem Paar, das erst am vergangenen Donnerstag bekannt gegeben hatte, Eltern zu werden. Patricija Belousova ist im fünften Monat, wird aber gemeinsam mit Alexandru Ionel am 23. Oktober an der Weltmeisterschaft der Standard-Tänzer in Dresden teilnehmen.

Im kleinen Kreis führte das Paar, das in Hamburg lebt, im Tanzsportzentrum des TC Metropol an der Meisenstraße seine Kür vor. Karsten Riemer von Schroeders, Trainer und Sportwart: „Herzergreifend. Das Paar hat die Schwangerschaft zum Thema gemacht - so etwas habe ich noch nie gesehen.“ Er geht davon aus, dass Alexandru Ionel, im Hauptberuf Zahnarzt, und Patricija Belousova die WM-Jury überzeugen können.

Das Paar - er stammt ursprünglich aus Moldavien, sie aus Litauen - tanzt seit 2019 zusammen, wurde im selben Jahr Deutsche Vizemeister. In diesem Jahr starteten beide bei „Let‘s Dance“. Alexandru Ionel und dessen Partnerin, die Schlagersängerin Vanessa Neigert, schieden bereits nach der ersten Runde aus, Patricija Belousova belegte gemeinsam mit ihrem Tanzpartner, Boxer Simon Zachenhuber, Platz 4.

Beide starteten früher für Tanzsportvereine in Braunschweig, Kassel, Paderborn, hätten sich aber, so Riemer von Schroeders, letztendlich für den TC Metropol entschieden, weil „unser Verein die beste Unterstützung bieten kann“. Im Jahr 2022 mit einem „Heimspiel“: Im November wird in der Seidenstickerhalle die Deutsche Standard-Meisterschaft ausgetanzt.

Der TC Metropol habe rund 300 Mitglieder, 17 Paare würden bei Wettbewerben starten. Besonders stark: das Kindertanzen, zur Zeit, so Riemer von Schroeders, sogar mit einem „Jungen-Überschuss“. Die Corona-bedingten Lockdowns hätten auch für den Tanzsport einen Rückschlag gebracht: „Wir durften nicht mehr trainieren, Mitglieder haben aufgegeben.“ Deshalb wolle man sich bemühen, neue Tänzerinnen und Tänzer zu begeistern.

Angebote wie Workshops finden Interessierte im Internet unter www.tc-metropol. de.

Startseite