1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Hitlergruß, Rangelei und zwei Verletzte bei Kurden-Demo in Bielefeld

  8. >

330 Menschen protestieren – wieder Provokationen am Straßenrand – zwei Leichtverletzte

Hitlergruß, Rangelei und zwei Verletzte bei Kurden-Demo in Bielefeld

Bielefeld (WB/sb). Bei einer Kurden-Demo am Freitagabend gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien hat es in Bielefeld erneut eine Rangelei gegeben. Zudem zeigte ein Mann den Demo-Teilnehmern den Hitlergruß.

330 Menschen demonstrieren am Freitagabend in Bielefeld – hier ein Bild vom Jahnplatz. Während des Protests kam es zu Provokationen. Foto: Markus Poch

Etwa 330 Menschen hatten gegen 18.30 Uhr am Hauptbahnhof die Demonstration begonnen. »Etwa 30 Teilnehmern kamen aus dem linken Spektrum«, berichtet Frank Seidler, Mitglied der Polizei-Einsatzleitung. Der Protestzug führte in Richtung Jahnplatz. An der Einmündung zur Feilenstraße zeigte ein Mann den Demo-Teilnehmern den sogenannten Wolfsgruß der türkischen rechtsextremistischen »Grauen Wölfe«. Aufgrund der Provokation kam es zu einer Rangelei. »Es waren nur wenige Personen beteiligt und es wurde rechtzeitig eingegriffen«, berichtet Seidler.

Einer der Provokateure sei leicht verletzt worden – ebenso wie eine Frau in einer Imbissbude, die von einem Gegenstand getroffen wurde. Die Polizei habe die Personalien der Beteiligten aufgenommen.

Auf dem Weg vom Jahnplatz zurück zum Hauptbahnhof habe dann ein Mann, der nach Polizeiangaben zur Trinker-Szene gehört, den Demo-Teilnehmern den Hitlergruß gezeigt. Gegen den Mann sei Anzeige erstattet worden – wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Zudem verzeichnete die Polizei eine Sachbeschädigung an einer Imbissbude. Die Bilanz der Polizei zum Demo-Ende gegen 19.30 Uhr: »Bis auf zwei kleinere Zwischenfälle verlief alles friedlich.«

Startseite