1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Hitzefrei statt Regelbetrieb

  8. >

An vielen Bielefelder Schulen fiel der erste Tag kürzer aus als geplant

Hitzefrei statt Regelbetrieb

Bielefeld (WB). Mit einem verkürzten Schultag sind viele Bielefelder Schulen aus den Sommerferien und nach der fünfmonatigen Corona-Pause in den Regelbetrieb zurückgekehrt. Nach der vierten Stunde war für einen großen Teil der Schüler Schluss: Schon am Vortag hatten die Rektoren Hitzefrei angekündigt.

Peter Bollig

Viele Bielefelder Schüler bekamen am ersten Schultag Hitzefrei. Foto: dpa

So etwa an der Martin-Niemöller-Gesamtschule. Mit Blick auf den Wetterbericht und bessere Planbarkeit in den Familien wurde entschieden, dass alle Kinder und Jugendlichen der Gesamtschule nach der vierten Unterrichtsstunde nach Hause gehen dürfen. Das gilt auch für Donnerstag.

Am Ceciliengymnasium war ebenfalls am Dienstag schon mal gemessen worden, was das Thermometer gegen 11 Uhr anzeigt. Dort durften zumindest die jüngeren Schüler früher, um 11.30 Uhr, gehen, aber auch die Oberstufe war vorzeitig zu Hause. Weil am Donnerstag erneut Temperaturen bis 31 Grad erwartet werden, ist am Ceci für sämtliche Jungen und Mädchen nach der vierten Stunde der Unterricht vorbei.

Das Helmholtz-Gymnasium dagegen gehört zu den Schulen, die am Stundenplan für Tag eins festgehalten haben. Vor allem mit Blick auf das, was zum Schuljahresbeginn zu organisieren sei, hieß es. Aber auch dort soll am Donnerstag maximal bis zum Ende der sechsten Stunde unterrichtet werden.

Ein ausführlicher Bericht folgt

Startseite
ANZEIGE