1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Hoher Besuch bei den Ostermanns

  8. >

Bielefelds OB Pit Clausen und Sozialdezernent Ingo Nürnberger sagen Danke

Hoher Besuch bei den Ostermanns

Bielefeld

Nicht erst seit Corona sind vor allem ältere und alleinstehende Menschen von Einsamkeit betroffen. Dem entgegen wirkt seit 30 Jahren die Nachbarschaftsinitiative der Stadt. Mehr als 175 Ehrenamtliche kümmern sich um 400 Mitmenschen. Pars pro Toto bekamen am Dienstag zwei von ihnen hohen Besuch.

Uta Jostwerner

Bielefelds OB Pit Clausen (vorne rechts) und Ingo Nürnberger (hinten rechts) bedanken sich stellvertretend für alle Ehrenamtlichen bei Heidi und Hermann Ostermann.

Oberbürgermeister Pit Clausen und Sozialdezernent Ingo Nürnberger bedankten sich bei Heidi und Hermann Ostermann für ihr ehrenamtliches Engagement und überreichten jedem eine Überraschungstüte.

Ein Zeitungsartikel machte Heidi Ostermann vor drei Jahren auf die Nachbarschaftsinitiative aufmerksam. Sie meldete sich umgehend bei Christine Förster von der Initiative Nachbarschaft und bot ihre Hilfe an. „Ich bekam eine ältere Dame vermittelt und nahm mit ihr Kontakt auf. Die Chemie stimmte von Anfang an zwischen uns. Seitdem treffen wir uns zu Spaziergängen oder in einem Café. Manchmal besuchen wir auch Vorträge. Wir telefonieren viel und schreiben uns Whatsapps. Mittlerweile sind wir richtig gut befreundet“, erzählt die 74-jährige Heidi Ostermann.

Ehemann Hermann Ostermann gefiel, was die Angetraute da trieb und meldete sich ebenfalls bei der Initiative Nachbarschaft. „Ich bekam einen Witwer vermittelt und unser Verhältnis hat sich ebenfalls gut entwickelt. Wir sind intensiv befreundet“, sagt der 82-Jährige.

„Christine Förster versteht es, die richtigen Leute zusammen zu führen. Sie versieht ihren Job mit sehr viel Einfühlungsvermögen. Sie ist immer freundlich und nimmt sich Zeit zum Zuhören“, lobt Heidi Ostermann ihre Ansprechpartnerin bei der Stadt.

Gerührt zeigte sich das Ehepaar Ostermann über den persönlichen Besuch des OB. Der beteuerte, er sei gerne gekommen. Sein Anliegen sei es, die Werbetrommel für das alltagstaugliche Nachbarschaftsprojekt zu rühren. Clausen: „Alltägliche Begegnungen können unglaublich gut bei Vereinsamungsproblemen helfen.“

Hilfreich sind auch gemeinsame Spaziergänge und Wanderungen. So engagiert sich Hermann Ostermann unter anderem im Generationentreff, wo er geführte Wanderungen anbietet. Ferner ist der Senior Mitglied im Teutoburger Wald Verein. „Wir haben das Glück, am grünen Band zu leben. Das ist großartig“, sagt Ostermann und überbrachte sogleich eine Einladung an Pit Clausen, gemeinsam mit Hund Scotty an einer Wanderung vom Lutterteich zum Rathaus teilzunehmen.

Voll des Lobes war das Ehepaar Ostermann auch bezüglich der von Ingo Nürnberger geleisteten Corona-Krisenarbeit. „Wir sehen sie fast jeden Tag in der aktuellen Stunde und finden es großartig, wie Sie diesen anstrengenden Job versehen“, betonten die Ostermanns.

Die Initiative Nachbarschaft

Startseite
ANZEIGE