1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Hooligan-Attacke: FDP kritisiert Jäger-Antwort

  8. >

Innenminister äußert sich zu Vorfällen am 1. April auf dem Boulevard

Hooligan-Attacke: FDP kritisiert Jäger-Antwort

Bielefeld (WB). Störhandlungen seien in Bielefeld nicht zu erwarten gewesen. Das hat Innenminister Ralf Jäger (SPD) jetzt auf eine Kleine Anfrage des Paderborner FDP-Landtagsabgeordneten Marc Lürbke zur Hooligan-Attacke auf Polizisten am 1. April geantwortet. Bei den Auseinandersetzungen waren, wie berichtet, sieben Beamte verletzt worden.

Symbolfoto Foto: dpa

Ein besonderes Polizeiaufgebot am Bielefelder Hauptbahnhof habe es nicht gegeben, weil Sicherheitsstörungen von heimkehrenden Fußballfans »absolut untypisch« seien, insbesondere dann, wenn – wie in diesem Fall – keine andere Fangruppe anwesend war, so Jäger weiter.

»Die Antwort der Landesregierung ist nicht nur extrem dürftig, sondern in der Botschaft fatal«, kommentiert Lürbke die Aussagen des Innenministers. »Wer als Innenminister in Zeiten, in denen Polizeibeamte alltäglich grundlos Zielscheibe brutaler Angriffe sind, Fußballgewalt nur bei gegnerischen Fans für möglich hält, leidet unter Realitätsferne.« Keine ausreichende Aufklärung und Präsenz auf Anreise- und Abreisewegen und aufgemischte Polizisten in völliger Unterzahl seien ein Offenbarungseid und weiterer Beleg für blinde Führung durch den Innenminister«, so Lürbke weiter.

Nach dem Auswärtsspiel in Würzburg war der Sonderzug mit den nach Polizeiangaben 660 DSC-Anhängern am 1. April gegen 21.45 Uhr am Bielefelder Hauptbahnhof eingetroffen. Die Fans waren nicht von Polizisten begleitet worden. Am Boulevard sollen dann bei einer Personenkontrolle Hooligans auf Bielefelder Streifenbeamte losgegangen sein. Augenzeugen sprachen von mehreren Dutzend Angreifern. Sie hätten sich die vor einem Restaurant stehenden Stühle gegriffen und damit auf Polizisten eingeschlagen. Sie sollen Polizisten auch mit Flaschen beworfen haben. Bundespolizisten, die zur Hilfe eilten, sollen ebenfalls angegriffen worden sein.

Startseite