1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. „Ich singe, seitdem ich laufen kann“

  8. >

Bielefelder Kevin Derbas tritt bei „DSDS“ auf und träumt von der großen Bühne

„Ich singe, seitdem ich laufen kann“

Bielefeld (WB). Seit Anfang des Jahres läuft die mittlerweile 17. Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS). Auch ein Bielefelder mischt mit und träumt von dem Sprung auf die große Bühne. Kevin Derbas (23) ist am Dienstag, 14. Januar, beim Casting in Hamburg zu sehen.

Arndt Wienböker

Der Bielefelder Kevin Derbas will am Dienstag die Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ überzeugen. Foto: RTL

„Es war schon immer ein Traum von mir, einmal bei DSDS dabei zu sein. Dieser Traum ist schon mal in Erfüllung gegangen“, sagt der Einzelhandelskaufmann. Viermal hatte sich Kevin Derbas bereits für die erfolgreiche Castingshow beworben – ohne Erfolg. Diesmal wählte der Bielefelder den Weg über die sozialen Netzwerke. „Es gab ein Community-Casting über Instagram. Eine Freundin meinte, ich solle da mal mitmachen. Das habe ich getan, hätte aber niemals damit gerechnet, dass ich gewinnen würde.“ Genau so kam es aber. Jury-Mitglied Pietro Lombardi, Gewinner der achten DSDS-Staffel, meldete sich bei Derbas und wählte ihn als einen von fünf Kandidaten für das Community-Voting via Instagram aus. Hier setzte sich der Bielefelder dann deutlich durch, wenige Tage später ging es bereits zu ersten Dreharbeiten nach Köln.

Auftritt am Dienstag zu sehen

Im September 2019 folgte das Casting in der Hamburger Eventlocation „Hanse Gate“, wo Kevin Derbas erstmals der DSDS-Jury mit Chefjuror Dieter Bohlen, Xavier Naidoo, Oana Nechiti und Pietro Lombardi persönlich gegenüberstand. „Ich war total aufgeregt, meine Hände haben gezittert. Das alles war irgendwie total unrealistisch. Ich hatte mich so oft beworben, und jetzt stand ich plötzlich wirklich da. Alle waren aber sehr nett zu mir“, erinnert sich der 23-Jährige an seinen Auftritt. Ob Derbas die prominent besetzte Jury mit seinem Song „Someone You Loved“ (Lewis Capaldi) überzeugen und einen Recallzettel für Sölden (Ötztal) ergattern konnte, ist am 14. Januar zu sehen.

Mit der Teilnahme am DSDS-Casting ist ein kleiner Traum von Kevin Derbas bereits in Erfüllung gegangen, ein Kindheitstraum des kreativen Gesangtalents dürfte indes ein solcher bleiben. „Für Deutschland oder Tschechien beim Eurovision Song Contest antreten, das wär’ der absolute Hammer.“ Derbas’ Mutter ist Tschechin, sein Vater Kurde, er selbst besitzt nur den deutschen Pass.

Reichlich positive Resonanz

Musik hat schon immer eine große Rolle im noch jungen Leben des gebürtigen Bielefelders gespielt. „Ich singe, seitdem ich laufen kann.“ Positive Resonanz aus dem Freundeskreis habe es schon reichlich gegeben, öffentliche Auftritte – abgesehen von einigen Besuchen in Karaoke-Bars – bislang allerdings noch nicht. Das würde Kevin Derbas gerne ändern. „Musik ist meine große Leidenschaft. Es wäre ein Traum, mein Hobby zum Beruf machen zu können.“

Ein weiteres Hobby des künstlerisch begabten Bielefelders, der auch gerne zeichnet und sich eine Ausbildung zum Maskenbildner vorstellen kann, sind Horrorfilme. „Ich liebe es, Leute zu verunstalten und hässlich zu machen. Das ist total spannend“, lacht Derbas.

Gerne trägt der 23-Jährige Schminke auch bei sich selbst auf. „Dann gehe ich schon mal verkleidet auf die Kirmes, um Leute zu erschrecken“, sagt Kevin Derbas, der sich selbst als „verrückten Vogel“ bezeichnet. Ob er auch das Zeug zum Superstar hat, bleibt abzuwarten...

Startseite
ANZEIGE