1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Im Drogenrausch Polizisten beleidigt

  8. >

Flucht nach einem Unfall endet kurze Zeit später auf einem Bielefelder Feldweg

Im Drogenrausch Polizisten beleidigt

Bielefeld/Bünde (...

Nach einem Unfall auf der Beckendorfstraße sind zwei Männer aus Bünde am Samstagabend vor der Bielefelder Polizei geflohen. Einer der Männer wurde später auf einem Feldweg liegend aufgefunden. Hier zeigte er deutliche Ausfallerscheinungen, die vermutlich durch starken Alkoholkonsum und die zusätzliche Einnahme von Betäubungsmitteln hervorgerufen wurden. Das demolierte Auto, ein Skoda Citigo, war einen Tag zuvor als gestohlen gemeldet worden.

wn

Nach kurzer Flucht fasste die Polizei die beiden Männer aus Bünde. Foto: Jörn Hannemann

Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhren ein 22- und ein 25-jähriger Mann aus Bünde mit einem dem Skoda gegen 18.10 Uhr die Beckendorfstraße in Richtung Schröttinghausen. Im Kurvenbereich kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke und drehte sich durch den Aufprall, sodass er entgegengesetzt zur Fahrtrichtung stehen blieb. Statt am Unfallort auf die Einsatz- und Rettungskräfte zu warten, flüchteten die polizeibekannten Männer zu Fuß.

Am Einsatzort trafen die Beamten auf einen Zeugen, der auf das zurückgelassene Auto und die Unfallstelle gestoßen war. Pflichtbewusst hatte der 49-jährige Bielefelder die Unfallstelle beim Eintreffen der Polizisten bereits abgesichert.

Bei der Durchsuchung des Pkw-Innenraums stießen die Beamten auf die Reste konsumierter Drogen.

Aufmerksame Anwohner sichteten die zwei flüchtenden Männer und informierten die Polizei. Bereits wenige Minuten später konnten die Beamten einen Unfallbeteiligten, den 22-Jährigen, auf einem Feldweg liegend auffinden, leisteten Erste Hilfe und informierten die Rettungskräfte.

22-Jährigem fehlte jegliche Orientierung

Der 22-Jährige zeigte nach Polizeiangaben deutliche Ausfallerscheinungen, die vermutlich auf einen starken Alkoholkonsum hindeuteten und durch die zusätzliche Einnahme von Betäubungsmitteln hervorgerufen wurden. Er war zuerst nicht in der Lage alleine aufzustehen, zudem fehlte ihm jegliche Orientierung.

„Im Einsatzverlauf stabilisierte sich sein Zustand etwas. Zusehends wurde er verbal und auch körperlich aggressiver“, teilt Polizeisprecher Fabian Rickel mit. Aus diesem Grund habe die Polizei seinen Transport im Rettungswagen in ein Krankenhaus begleitet. „Auf dem Weg dorthin blieb der bereits fixierte Mann phasenweise stark renitent und versuchte, einen Beamten zu verletzen“, so Rickel.

Im Rahmen der Fahndung konnte wenig später auch der zweite Unfallbeteiligte aufgefunden und festgenommen werden.

Auto in Bünde entwendet

Beide Männer wurden zwecks Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Wer den Unfallwagen fuhr, ist Teil der laufenden Ermittlungen.

Die Beamten ermittelten zudem, dass der Skoda bei einem Einbruchdiebstahl in ein Autozentrum in Bünde entwendet worden war. Im Tatzeitraum von Freitag, 19. Februar, 19.30 Uhr, und Samstag, 20. Februar, 8.30 Uhr, hatten sich unbekannte Täter Zugang zum Gebäude verschafft. Die Ermittlungen dauern an.

Der Skoda wurde beschlagnahmt und abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 3500 Euro.

Startseite