Sonderaktion in Bielefeld – Drogerie-Beschäftigte können sich ebenfalls impfen lassen

Impfangebot für Supermarkt-Mitarbeiter

Bielefeld (WB)

Nachdem die meisten Lehrer der weiterführenden Schulen einen Impftermin gebucht haben, stellt die Stadt Bielefeld nun vermehrt Termine für Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel und den Drogeriemärkten zur Verfügung.

wn

Die Supermarkt-Angestellten stehen ständig im engen Kontakt mit den Kunden Foto: dpa

„Dazu gehören aber nur die Mitarbeitenden im Verkauf, die wegen des großen Kundenkontaktes ein entsprechendes Risiko haben“, teilt die Stadt Bielefeld mit. Diese Beschäftigten könnten bereits seit vergangenem Donnerstag Impftermine über das Terminportal der kassenärztlichen Vereinigung (www.116117.de oder telefonisch unter 0800/11611702) buchen.

Seit diesem Montag, 17. Mai, werden zusätzliche Termine mit dem Moderna- Impfstoff über die Terminverwaltung des Arbeiter-Samariter-Bundes OWL (www.asb-owl.de/Impfzentrum) freigeschaltet.

Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger: „Nach der Impfaktion für die Lehrerinnen und Lehrer freue ich mich, dass wir das Sonderprogramm ausweiten können. Es sind gerade auch die Supermarkt-Angestellten, die den Betrieb seit Beginn der Pandemie am Laufen halten. Sie stehen ständig im engen Kontakt mit den Kunden und setzen sich jeden Tag für uns einem Risiko aus.“

Startseite