1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Impfzentrum startet erst am 8. Februar

  8. >

Wegen Lieferschwierigkeiten: Mitarbeiter-Impfungen in Bielefelder Krankenhäusern schon wieder gestoppt

Impfzentrum startet erst am 8. Februar

Bielefeld (WB/sas)

Der Impfstopp in Alten- und Pflegeheimen bis zum 31. Januar hat auch Auswirkungen auf den Start des Bielefelder Impfzentrums. Dort sollten ab 1. Februar Menschen ab 80 Jahren geimpft werden. Der Termin ist nicht zu halten.

 

Das Bielefelder Impfzentrum an der Stadthalle: Der Start des Betriebs muss erneut verschoben werden. Foto: Thomas F. Starke

Die 22.000 Bielefelder ab 80 Jahren sollen zwar weiterhin wegen der Terminvereinbarung angeschrieben werden, doch das Impfzentrum an der Stadthalle kann nach dem jetzigen Stand erst am 8. Februar seinen Betrieb aufnehmen. Grund für das erneute Termin-Wirrwarr sind Lieferschwierigkeiten beim Hersteller Biontech-Pfizer.

Für Verärgerung sorgt die Verzögerung auch in den Bielefelder Krankenhäusern. Das Evangelische Klinikum Bethel und das Klinikum Bielefeld hatten am Montag mit den Impfungen für Mitarbeiter von Intensivstationen, Covid-Stationen, Notaufnahmen und sensiblen Bereichen wie der Onkologie begonnen, im Franziskus-Hospital ging es am Dienstag los.

EvKB und Klinikum mussten am Mittwoch bereits die geplanten Impfungen absagen – im EvKB waren 180 Termine vergeben worden –, das Klösterchen konnte noch 60 Dosen verimpfen, die am Dienstag geliefert worden waren.

Startseite