1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. In Schlangenlinien durch die Stadt

  8. >

Couragierte Zeugin verfolgt betrunkene Pkw-Fahrerin in Bielefeld-Jöllenbeck bis zum Eintreffen der Polizei

In Schlangenlinien durch die Stadt

Bielefeld (WB)

Eine betrunkene Bielefelderin fährt in Schlangenlinien durch die Stadt. Das ruft eine aufmerksame Pkw-Fahrerin auf den Plan, die dem verdächtigen Peugeot solange folgt, bis die Polizei eingreifen kann.

wn

Die Polizei beendete am Montagabend in Jöllenbeck die Schlangenlinienfahrt einer betrunkenen Bielefelderin. Foto: dpa

Am Montagabend gegen 21.40 Uhr wurde die Polizei über ein verdächtiges Fahrzeug in Bielefeld-Jöllenbeck informiert, das die Waldstraße, Fahrtrichtung Jöllenbecker Straße, in starken Schlangenlinien befuhr. Um den Beamten weiterhin eine Standortmeldung des verdächtigen Fahrzeugs, einem Peugeot 407, geben zu können, folgte die couragierte Bielefelderin dem Pkw in sicherem Abstand.

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den beschriebenen Peugeot schließlich an der Jöllenbecker Straße in Höhe der Amtsstraße feststellen. Die Fahrerin, eine 41-jährige Bielefelderin, vollzog, ungeachtet des hinter ihr befindlichen Streifenwagens, eine spontane Richtungsänderung: Sie bog in die Amtsstraße ein, blieb direkt stehen und wendete, indem sie um die Verkehrsinsel fuhr und wieder in die Jöllenbecker Straße, Fahrtrichtung Beckendorfstraße, einbog. Schließlich fuhr sie auf das Gelände einer Tankstelle.

Dort stellten die Beamten die Frau zur Rede. Sie vernahmen beim Ansprechen der 41-Jährigen starken Alkoholgeruch. Zudem wirkte die Frau verwirrt. Im Polizeibericht heißt es: „Sie begrüßte die Beamten mehrfach und musste mehrmals nach ihrem Führerschein und ihren Fahrzeugpapieren gefragt werden, bis sie diese vorzeigte.“

Ein vor Ort durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest bei der Peugeot-Fahrerin verlief positiv. Sie wurde für eine Blutprobe mit auf die Polizeiwache genommen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Die Melderin und Zeugin teilte den Beamten mit, dass die 41-Jährige durch ihre Schlangenlinienfahrt des Öfteren fast komplett in den Gegenverkehr gekommen sei.

Startseite