1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Inzidenzwert nun bei 283,1

  8. >

17 weitere Todesfälle und 254 Corona-Neuinfektionen in Bielefeld – Zahlen werden immer noch nachgemeldet

Inzidenzwert nun bei 283,1

Bielefeld (WB/wie)

17 weitere Todesfälle und 254 Corona-Neuinfektionen: Die Zahlen, die das Robert-Koch-Institut am Mittwoch für Bielefeld meldet, sind erschreckend. Das tatsächliche Infektionsgeschehen weise jedoch geringere Werte auf, versichern die Stadt-Oberhäupter.

 

Der Inzidenzwert in Bielefeld nähert sich der 300er-Marke, aber die realen Zahlen sollen deutlich geringer sein. Foto: dpa

Nach den am Mittwoch vom RKI gemeldeten Zahlen steigt der Inzidenzwert in Bielefeld auf 283,1 (+ 44,3 zum Vortag) an – Corona-Hotspot Nummer eins in NRW vor dem Kreis Höxter (221,7). Damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 8.352 Bielefelderinnen und Bielefelder mit dem Corona-Virus infiziert worden.

Am Dienstag hatte Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger erneut betont, dass die realen Zahlen anders aussehen würden. Die Neuinfektionen und damit auch der Inzidenzwert seien aktuell weiterhin erhöht, weil immer noch Zahlen nachgemeldet werden müssten, die sich zwischen den Jahren aufgestaut haben. „Bei den realen Zahlen – ohne die nachgemeldeten Fälle – gibt es sogar eine leicht positive Entwicklung. Für eine endgültige Einschätzung ist es aber noch zu früh“, sagte Nürnberger. Oberbürgermeister Pit Clausen gab am Dienstag an, der wahre Inzidenzwert in Bielefeld würde aktuell bei etwa 167 liegen.

Erschreckend hoch ist weiterhin auch die Zahl der Todesfälle. Am Mittwoch kamen nach RKI-Angaben 17 weitere Personen hinzu, womit seit Beginn der Pandemie nun bereits 157 Menschen in unserer Stadt mit oder an dem Virus verstorben sind.

Startseite