1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Inzidenzwert steigt auf 35,6 an

  8. >

Zwei weitere Todesfälle und zwei neue Nachweise von Corona-Mutationen in Bielefeld

Inzidenzwert steigt auf 35,6 an

Bielefeld (WB/wie)

Die Stadt Bielefeld hat dem Landeszentrum Gesundheit (LZG) am Dienstag 30 Corona-Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Außerdem gibt es zwei weitere laborbestätigte Nachweise von Corona-Mutationen.

wn

Die Coronazahlen in Bielefeld sind leicht angestiegen. Foto: dpa

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Bielefelderinnen und Bielefelder ist auf insgesamt 9.834 angestiegen. Aktuell infektiös sind 1.632 Menschen in unserer Stadt. Die Zahl der Genesenen liegt bei 7.937.

Die Meldeinzidenz der letzten sieben Tage steigt um 6,0 auf 35,6 pro 100.000 Einwohnern. Das entspricht 119 Neuinfektionen.

Außerdem gibt es seit dem 28. Januar nun insgesamt 24 laborbestätigte Nachweise von Corona-Mutationen in Bielefeld – 16 (+2) Corona-Fälle sind die britische Mutation und 8 die südafrikanische. In allen Fällen läuft eine erweiterte Kontaktnachverfolgung.

Aktuell müssen 58 an Covid-19 erkrankte Menschen in Bielefelder Krankenhäusern behandelt werden, 25 davon liegen auf der Intensivstation und 16 werden auch beatmet.

Zudem gibt es zwei weitere Sterbefälle zu beklagen: zwei Männer im Alter von 57 und 74 Jahren. Seit Beginn der Pandemie verzeichnet Bielefeld damit bisher 265 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.

Im Bielefelder Impfzentrum sind am Montag insgesamt 336 Personen geimpft worden – 185 Menschen über 80 Jahre und 151 beruflich Berechtigte. Das waren deutlich mehr Impfungen als in den Tagen zuvor. Das liegt daran, dass seit Montag im Impfzentrum nun ganztägig geimpft wird und nicht nur noch nachmittags wie in der vergangenen Woche, in der im Impfzentrum insgesamt 1212 Senioren ab 80 Jahren eine Impfung erhalten haben.

Startseite