1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Jungstörche werden beringt

  8. >

Aktion im Tierpark Olderdissen

Jungstörche werden beringt

Bielefeld (WB/hu). Die drei jungen Weißstörche, die derzeit in dem Horst auf der Futterscheune des Tierparks Olderdissen heranwachsen, sind nun zweifelsfrei zu identifizieren. Michael Jöbges, erfahrener Ornithologe und Mitarbeiter des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, hat die Jungtiere gestern beringt. 366 bis 386 L – so lauten die Nummern der zentral von der Vogelwarte auf Helgoland herausgegebenen Metallringe, die sie nun an ihren Beinen tragen.

Michael Jöbges bringt am Fuß des einen Jungstorchs den Metallring an. Damit die Tiere ruhig bleiben und möglichst wenig Stress bei der Beringung haben, hat der erfahrene Ornithologe ihre Köpfe mit einem Handtuch abgedeckt. Foto: Daniel Pankratz

Nachdem Daniel Pankratz von den Stadtwerken den Ornithologen per Hubsteiger zu dem Nest in 15 Metern höhe bugsiert hatte, dauerte es nur wenige Minuten, bis die Ringe an den Storchenbeinen befestigt waren. »Alles hat prima geklappt. Und die Störche sind in einem guten Zustand«, erklärt Jöbges Tierpark-Leiter Herbert Linnemann.

 Wie berichtet, hat in dem vor elf Jahren installierten Horst erstmals ein Storchenpaar gebrütet und bislang erfolgreich den Nachwuchs großgezogen. Die Beringung liefere immer noch interessante und wichtige Erkenntnisse über die Vögel wie etwa deren verändertes Zug- und Fressverhalten so Jöbges.

Startseite