1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Kantinen-Video: Mitarbeiterin eines Caterers erhält fristlose Kündigung

  8. >

Klage vor dem Arbeitsgericht eingereicht – Frau soll Aufnahme von Tönnies-Kantine in sozialen Netzwerken verbreitet haben

Kantinen-Video: Mitarbeiterin eines Caterers erhält fristlose Kündigung

Rheda-Wiedenbrück/Bielefeld (WB). Eine Mitarbeiterin eines Caterers klagt vor der 1. Kammer des Arbeitsgerichts Bielefeld, weil ihr fristlos gekündigt worden ist. Ihr wird vorgeworfen, in sozialen Netzwerken ein Video aus der Kantine der Firma Tönnies gepostet zu haben.

Dieses Bild stammt aus dem Video, das in der Kantine der Firma Tönnies aufgenommen worden ist.

Bei der Firma erhielt die Mitarbeiterin bereits Hausverbot, teilt das Arbeitsgericht Bielefeld mit. In einem Gütetermin habe die Klägerin am 9. Juni nicht bestritten, das Video gepostet zu haben.

Das Kantinen-Video hatte im Internet für viel Wirbel gesorgt – insbesondere weil zunächst nicht klar war, wann die Sequenz aufgenommen worden war. Letztlich versicherte das Unternehmen Tönnies, es könne beweisen, dass das Video „mindestens am 28. März“ entstanden sei.

Das Video zeigt die Mitarbeiter in einem Kantinenraum. Sie sitzen an Tischen nebeneinander und essen. Das Unternehmen erklärte dazu in der Stellungnahme, dass es in dieser Phase der Pandemie keine vermehrten Positivfälle gegeben habe.

Startseite
ANZEIGE