1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Kind von Stadtbahn erfasst

  8. >

Uni-Linie 4 für 45 Minuten gesperrt

Kind von Stadtbahn erfasst

Bielefeld (WB/HHS). Offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, hat ein Junge (11) am Dienstagmorgen die Stadtbahngleise an der Haltestelle Bültmannshof überquert und ist dabei von einem Wagen der Linie 4 erfasst worden. Das Kind sei leicht verletzt worden, der Stadtbahnfahrer erlitt einen Schock.

Einsatz auf der Stadtbahnlinie 4. Foto: Hans-Heinrich Sellmann/Archiv

Die Stadtbahn war gegen 8.35 Uhr in Richtung Universität unterwegs, als der Unfall passierte. Der Junge hat nach Angaben von zeugen einen Kopfhörer und ein Smartphone getragen und deshalb die herannahende Bahn nicht bemerkt. Anders als mehrere weitere Fußgänger, die an der blinkenden Warnampel stehen geblieben waren.

»Der Fahrer hat schnell reagiert und hatte kurz vor der Haltestelle zum Glück ohnehin schon gebremst«, sagte Birgit Jahnke, Sprecherin der Verkehrsbetriebe Mobiel. Als der 29-Jährige erkannte, dass der Junge möglicherweise weitergehen könnte, löste er die Warnklingel der Bahn aus und bremste. Er konnte den Unfall aber nicht mehr verhindern. Bei dem Anstoß wurde der Schüler nach Polizeiangaben leicht am Kopf verletzt.

Der Junge sei mit dem Rettungswagen abtransportiert, der Fahrer von Mobiel-Mitarbeitern betreut worden. Für die Zeit des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme ging auf der Kurt-Schumacher-Straße nichts mehr. »Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen konnten wir nicht einsetzen, weil die Polizei die Straße gesperrt hatte«, sagte Jahnke. Gegen 9.15 Uhr war die Strecke wieder frei.

»Ich kann nur nochmals an alle Verkehrsteilnehmer appellieren, aufmerksamer zu sein und sich nicht von Smartphones ablenken zu lassen«, sagte Birgit Jahnke. Sie mochte sich nicht ausmalen, was hätte passieren können, wenn die Bahn schneller unterwegs gewesen wäre.

Startseite