1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. »Kirche neu denken und entwickeln«

  8. >

Dechant Norbert Nacke ins Amt eingeführt – Auch Angriffe in Halle sind Thema

»Kirche neu denken und entwickeln«

Bielefeld (WB). Einen besonderen Ritus gebe es bei der Einführung eines Dechanten nicht. »Ich habe nur einen warmen Händedruck«, sagt Prälat Thomas Dornseifer an Pfarrer Norbert Nacke gerichtet. Aber dieser Händedruck sei ein »Zeichen der Dankbarkeit und ein Versprechen auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit – für und mit den Menschen im Dekanat.«

Stefan Biestmann

Besonderer Moment: Prälat Thomas Dornseifer (links/Erzbistum Paderborn) führt Pfarrer Norbert Nacke in sein Amt als Dechant ein. Nach dem von Georg Gusia musikalisch gestalteten Vespergottesdienst tritt die Kirchenkabarettistin Ulrike Böhmer auf. Foto: Markus Poch

Mit einem Vespergottesdienst ist der katholische Dechant Norbert Nacke am Dienstagabend in der St.- Jodokus-Kirche ins Amt eingeführt worden. »Wir dürfen die Chance ergreifen, die Kirche neu zu denken und neu zu entwickeln«, sagt Nacke. »Da zuhause sein, wo die Menschen sind – das ist die Aufgabe von Kirche.« Er sprach von einem Vertrauensverlust der Kirche – durch die Missbrauchsfälle oder auch »ungünstigen Aussagen von Bischöfen«.

Umso wichtiger sei die Erneuerung. Dabei lobte er auch die kirchliche Reformbewegung »Maria 2.0«. »Sie kommt aus der Mitte der Kirche und der Mitte der Gemeinde.« Es sei wichtig, Missstände offen anzusprechen. Er wolle zudem die Ökumene weiter stärken. Auch Christian Bald, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Bielefeld, sagte in seinem Grußwort: »Wir Kirchen müssen zu noch mehr Geschlossenheit kommen.«

Bereits zwölf Jahre Dechant in Unna

Mit Norbert Nacke verbindet ihn viel. Beide kennen sich aus der gemeinsamen Zeit in Unna. Nacke amtierte dort zwölf Jahre lang als katholischer Dechant. 2013 wechselte der gebürtige Paderborner nach Bielefeld – als Pfarrer der Gemeinde St. Jodokus. Zunächst agierte er als stellvertretender Dechant des Dekanats Bielefeld-Lippe, zu dem etwa 100.000 Katholiken in Bielefeld, im Kreis Lippe und Bad Pyrmont zählen.

Nachdem Dechant Klaus Fussy aus persönlichen Gründen sein Amt abgab, wurde Nacke im Juli zum neuen Dechanten gewählt. Erster stellvertretender Dechant ist der frühere Bielefelder Pfarrer Dr. Dr. Markus Jacobs (Lippe-Detmold), zweiter stellvertretender Dechant Pastor Michael Linnenbrink (Südlippe-Pyrmont).

»Was passiert da im Moment in der Gesellschaft?«

Prälat Dornseifer bezeichnete die Dechanten als »mittlere Ebene«. »Und diese mittlere Ebene ist unverzichtbar bei der Größe unseres Bistums.« Er sprach auch den Angriff auf die Synagoge in Halle an. »Was passiert da im Moment in der Gesellschaft?«, fragt er und weist auf zunehmende Anfeindungen von Menschen hin. Der Prälat betont aber: »Gott ist treu – auch in dieser scheinbar verworrenen Zeit.«

Auch Christian Bald betonte in Richtung der ebenfalls anwesenden Irith Michelsohn von der Jüdischen Gemeinde, dass man den »jüdischen Glaubensbrüdern und Glaubensschwestern« besonders verbunden sei. »In diesen Tagen ist es wichtiger denn je, dass wird das deutlich machen und sichtbar zum Ausdruck bringen.«

Startseite