1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Ladendieb geht für 11,08 Euro in U-Haft

  8. >

Der schnelle Griff ins Regal hat Folgen – in Bielefeld saßen zwei Männer wegen geringer Beute im Gefängnis

Ladendieb geht für 11,08 Euro in U-Haft

Bielefeld

Ladendiebstahl gehört zu den Straftaten, die am meisten begangen werden. Der Handelsverband OWL schätzte – vor Corona – die Schäden allein in der Region auf bis zu 80 Millionen Euro. Wer glaubt, Ladendiebstahl ist ein „Kavaliersdelikt“, der irrt gewaltig. Wird die Beute gegenüber einer Verkäuferin oder einem Ladendetektiv mit Gewalt verteidigt, drohen bis zu 15 Jahre Haft. Manchmal landen Täter schon vorher im Gefängnis und warten auf ihren Prozess.

Jens Heinze

Ein Angeklagter saß für 11,08 Euro Beute in U-Haft und kam erst nach dem Urteil des Schöffengerichts aus dem Gefängnis. Foto: dpa

Vom Bielefelder Schöffengericht wurde am Montag ein 28-Jähriger verurteilt, der wegen 11,08 Euro Beute (eine Flasche Whiskey und eine Tafel Schokolade) auf den Tag genau zwei Monate lang in U-Haft saß. Der Mann war nach der Tat, die bereits am 14. November 2018 in einem Supermarkt in Versmold geschehen war, in seine Heimat zurück gekehrt, ohne sich hier dem Strafverfahren zu stellen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE