1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Medikus hält an Diamorphin-Plänen fest

  8. >

Trotz der Pläne der Stadt für ein eigenes Angebot will privater Anbieter Praxis in Bielefeld einrichten

Medikus hält an Diamorphin-Plänen fest

Bielefeld

Mit einer eigenen Diamorphin-Praxis will die Stadt eigentlich verhindern, dass sich die Medikus-Gruppe aus Düsseldorf, die bereits viele dieser Einrichtungen in NRW betreibt, mit einem Standort in Bielefeld niederlässt. Denn die Interessen sind unterschiedlich: Die Stadt will die Behandlung von Heroin-Süchtigen mit dem Ersatzstoff nur für Bielefelder, Medikus will Abhängige aus der ganzen Region behandeln. Weil Medikus an seinen Plänen trotzdem festhält, könnten die Pläne der Stadt ins Leere laufen.

Von Peter Bollig

Die alte Hauptpost an der Nahariyastraße: Die Medikus-Gruppe will dort Heroin-Süchtige aus der Region mit dem Ersatzstoff Diamorphin behandeln. Trotz der Vorbehalte der Bielefelder Verwaltung und Politik hält Medikus an den Plänen fest und bereitet die Räume nach eigenen Angaben dazu bereits vor. Foto: Thomas F. Starke

Die Diamorphin-Praxis, die die Medikus-Gruppe in Räumen der früheren Post an der Nahariyastraße plant, „kommt auf jeden Fall“, sagt Garry Kasper, der als Berater für Medikus tätig ist. Es sei damit begonnen worden, die Praxisräume in der Nähe des Hauptbahnhofs herzurichten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE