1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Mit „innovativen Ideen“ punkten

  8. >

„LiB“ will in allen Ratswahlkreisen antreten – Michael Gugat ist OB-Kandidat

Mit „innovativen Ideen“ punkten

Bielefeld (WB). Mit Ratsmitglied Michael Gugat als Kandidat für das Oberbürgermeisteramt geht die Wählergemeinschaft „Lokaldemokratie in Bielefeld” (LiB) in den Kommunalwahlkampf. Die im vergangenen Jahr gegründete Gruppierung hat bei ihrer Aufstellungsversammlung am Samstag im Kuks an der Meisenstraße zudem Kandidaten für alle 33 Ratswahlkreise und die Bezirksvertretungen Mitte, Schildesche, Jöllenbeck, Dornberg und Stieghorst aufgestellt.

Heinz Stelte

Gehen zusammen mit dem Oberbürgermeisterkandidat Michael Gugat (2. von rechts) für „Lokaldemokratie in Bielefeld“ in den Kommunalwahlkampf (von links): Aylin Rentrop, Marie-Dominique Pickardt, Hans-Christian Wittler, Sabine Klein und Pablo Bieder. Foto:

Ob die Lokaldemokraten tatsächlich in allen Ratswahlkreisen antreten können, hängt nun davon ab, ob sie die notwendigen Unterschriften zusammen bekommen. Dazu braucht die Wählergemeinschaft mindestens zehn Wahlberechtigte in jedem Wahlbezirk. „Das wird in Corona-Zeiten nicht einfach“, glaubt OB-Kandidat Gugat. „Normalerweise geht man in solchen Fällen von Haustür zu Haustür.“ Er ist jedoch zuversichtlich, dass die „LiB“ auch unter erschwerten Bedingungen das Ziel erreichen wird. Mit der Aufstellungsversammlung am Samstag jedenfalls ist das Ratsmitglied „super zufrieden“. Ohne Gegenstimme wurde der 47-Jährige zum OB-Kandidaten gewählt. „Ich bin der einzige Sozialpolitiker unter den OB-Kandidaten,“ erklärte Gugat nach seiner Wahl, und genau in diesem Bereich wolle er im Wahlkampf Schwerpunkte setzen. „Das wird eine spannende Geschichte,“ freut sich das Vorstandsmitglied der Lokaldemokraten auf die kommenden Aufgaben.

Mit den Themenfeldern Verkehrswende, Sozialpolitik oder Energiewende will die Wählergemeinschaft, die derzeit etwa 60 Mitglieder zählt, im Wahlkampf punkten und Stimmen sammeln. „Dabei steht der Mensch bei uns im Mittelpunkt,“ erläutert Michael Gugat. Vor „innovativen Ideen“ schrecke man bei LiB nicht zurück. So will sich die Wählergemeinschaft beim Programm „1000 x 1000“ dafür stark machen, 1000 armen Menschen je 1000 Euro zur Verfügung zu stellen, um für sie die Rahmenbedingungen des alltäglichen Lebens zu verbessern. Hintergrund: Forschungsergebnisse hätten gezeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen auflagenfreien Zuschüssen und einer Verringerung von Kriminalität, Mangelernährung, Steigerung der schulischen Leistungen und des Wirtschaftswachstums gebe.

Um den Autoverkehr zu verringern, setzen die Lokaldemokraten nicht nur auf den Ausbau des Radwegenetzes oder einen fahrscheinfreien ÖPNV, sondern auch auf Seilbahnen beispielsweise zwischen Sennestadt und Stieghorst oder in Gadderbaum.

Startseite