1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Motorradfahrer verunglückt tödlich in Ummeln

  8. >

56-Jähriger aus Rheda-Wiedenbrück erliegt in Bielefeld seinen Verletzungen – mit Video

Motorradfahrer verunglückt tödlich in Ummeln

Bielefeld/Steinhagen (WB/hz). Nach einem Zusammenstoß mit einem mehr als zwei Tonnen schweren SUV auf der Steinhagener Straße direkt an der Grenze Ummeln/Steinhagen ist am Sonntagnachmittag ein Motorradfahrer (56) aus Rheda-Wiedenbrück gestorben. Die Straße blieb mehr als drei Stunden lang voll gesperrt.

Der tödliche Unfall auf der Steinhagener Straße ereignete sich unmittelbar an der Kreisgrenze. Foto: Christian Müller

Polizeiangaben zufolge war eine 19-jährige VW Golf-Fahrerin aus Steinhagen auf der Steinhagener Straße in Richtung Bielefeld (Brockhagener Straße) unterwegs. Nach der Hausnummer 67, dem ersten Haus in Ummeln, wollte die Frau gegen 14.55 Uhr nach rechts in eine Zufahrt abbiegen und bremste deswegen ihr Auto ab.

Das erkannte ein hinter ihr fahrender BMW-Fahrer (18) aus Steinhagen offenbar zu spät. Zunächst versuchte der Fahranfänger mit dem fast 2,2 Tonnen schweren BMW X5 nach links in den Gegenverkehr auszuweichen und krachte dabei zuerst gegen die hintere linke Seite des Golf.

Der VW wurde nach dem Zusammenprall auf einen angrenzenden Acker geschleudert und blieb dort mit einem Schaden an der Hinterachse liegen. Der schwere BMW X5 geriet weiter in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem entgegen kommenden Motorradfahrer (56) aus Rheda-Wiedenbrück.

Beim Zusammenstoß wurde der 56-Jährige vom Zweirad auf die Straße geschleudert. Das schwere Touren-Motorrad, eine BMW K 1200 LT, schlitterte über den Asphalt gegen einen in Richtung Steinhagen an der Straßenseite geparkten Toyota Camry-Kombi und beschädigte das Auto.

Schaden liegt bei 30.000 Euro – Polizei beschlagnahmt Unfallfahrzeuge

Wie Zeugen berichteten, leistete eine an der Unfallstelle wohnende Krankenschwester umgehend Erste Hilfe beim Motorradfahrer. Wenig später übernahm ein mit Rettungshubschrauber Christoph 13 eingeflogener Notarzt die Reanimation des 56-Jährigen. Aber für den Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb an der Unfallstelle. Notfallseelsorger überbrachten den Angehörigen die Todesnachricht und betreuten die Hinterbliebenen.

Die Golf-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde von einer Rettungswagenbesatzung in ein Bielefelder Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer aus dem VW blieb laut Polizei ebenso unverletzt wie die drei Insassen des BMW X 5.

Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft untersuchte der Bielefelder Dekra-Sachverständige Uwe Hagemann die Unfallstelle. Bei der Rekonstruktion des Hergangs set­zte der Fachmann unter anderem eine Drohne ein. Polizisten beschlagnahmten für weitere Untersuchungen die Unfallfahrzeuge. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 30.000 Euro.

Startseite