1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Müllabfuhr gestrichen

  8. >

In Bielefeld werden in dieser Woche keine Abfälle mehr abgeholt

Müllabfuhr gestrichen

Bielefeld

Aus Sicherheitsgründen werden in Bielefeld alle Sammeltouren der Müllabfuhr für diese Woche abgesagt. Biomüll- und Sperrmülltouren werden bis einschließlich 21. Februar eingestellt. „Wir können keine ausgefallenen Müllabfuhren nachholen. Das ist nicht zu schaffen“, sagt Andrea Marten, Sprecherin des Bielefelder Umweltbetriebes (UWB).

Westfalen-Blatt

In Bielefeld können die Mülltonnen vorerst im Schnee auf dem Grundstück stehen bleiben. Foto: Hilko Raske

Der Grund für den Abfuhrstopp: Selbst geräumte Nebenstraßen sind aktuell mit den großen Müllfahrzeugen nicht befahrbar. „Die Fahrbahnen sind wegen der Schneemassen noch zu schmal. Zudem müssen die Müllfahrzeuge ständig anhalten und dann wieder anfahren – das aber ist bei glatten Straßen sehr schwierig. Wenn sich die Müllfahrzeuge festfahren, blockieren sie die Straßen für andere Verkehrsteilnehmer“, sagt Stadtsprecherin Margit Schulte Döinghaus.

Außerdem ist zurzeit wenig Platz auf den Gehwegen für die Mülltonnen bzw. den Sperrmüll. Diejenigen, die in dieser Woche keine Abfuhr von Restmüll oder gelber Tonne hatten, können bei der nächsten regulären Abfuhr den angesammelten Abfall in Müllsäcken dazustellen, heißt es vom Umweltbetrieb. Die Säcke dürfen aber nicht größer als die Mülltonnen sein.

Papiermüll: Bei der nächsten Papierabfuhr werden bei denjenigen, deren Papiermüllabfuhr ausgefallen ist, auch kleinere Mengen in festen Kartonagen mitgenommen. Diese Kartons dürfen aber nicht größer sein als die Papiertonnen. „Noch besser wäre es allerdings, wenn der Papiermüll bis zur nächsten Tour zwischengelagert und dann in der Papiertonne nach und nach entsorgt wird“, sagt die Sprecherin.

Altpapier und Wertstoffe für die gelbe Tonne können auch in den drei Bielefelder Wertstoffhöfen abgegeben werden.

Die Bio-Müllabfuhr wird bis zum 21. Februar eingestellt. Bei den bis zur nächsten Woche vorhergesagten tiefen Temperaturen können die festgefrorenen Inhalte nicht geleert werden. Die Mitarbeiter werden darüber hinaus benötigt, um die Restmüll-, Wertstoff- und Papierabfuhr zu gewährleisten. Wenn mehr Biomüll anfällt als in die Tonne passt, können bei dem nächsten Termin auch die Saisonbiotonnen mit genutzt werden.

Die Sperrmüllabfuhr wird ebenfalls bis einschließlich 21. Februar eingestellt. Wer bereits einen Sperrmülltermin vereinbart hatte, bekommt einen neuen.

Ab Montag, 15. Februar, werden Restmüll-, Wertstoff- und Papiertonnen wieder ganz nach Plan abgeholt. Das ist jedoch nur möglich, wenn die Wege zu den Müllbehältern frei sind. Es erleichtert die Arbeit der Müllabfuhr enorm, wenn Mülltonnen aus kleinen Stichstraßen an die nächste größere Straße gestellt würden.

Startseite
ANZEIGE