Lastwagen verliert mehrere tausend Bilderrahmen – mit Video

Nach schwerem Lkw-Unfall: A2 bei Bielefeld wieder frei

Bielefeld (WB/cm/...

Die A2 ist nach einem schweren Lkw-Unfall am Donnerstagabend in Höhe des Bielefelder Berges zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Süd und Bielefeld-Ost bis in den Morgen hinein gesperrt gewesen. Ein 40 Tonnen-Lkw durchbrach nach einem Reifenplatzer die Mittelschutzplanke und kam auf der Seite liegend zum Stehen. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.

wn

Der Lastwagen schleuderte auf die Gegenfahrbahn und blieb mitten auf der A2 in Höhe des Bielefelder Berges liegen. Foto: Christian Müller/owl.aktuell.tv

Die Rettungskräfte wurden gegen 20.10 Uhr zu dem schweren Unfall gerufen. Der 43-jährige Lkw-Fahrer aus Polen war mit seinem Sattelzug in Richtung Dortmund unterwegs, als auf der abschüssigen Strecke kurz hinter dem Bielefelder Berg der linke Vorderreifen der Zugmaschine platzte. Der Fahrer verlor die Kontrolle über den Laster und krachte durch die Mittelschutzplanke. Der 40-Tonner stürzte quer zur Fahrbahn in Gegenrichtung auf die Seite.

Glücklicherweise konnte der 43-Jährige die Fahrerkabine unverletzt verlassen. Zum Glück krachten auch keine Unbeteiligten in die Unfallstelle. Die Autobahn glich nach dem Unfall einem Trümmerfeld: Tausende Bilderrahmen, die der Fahrer nach Belgien bringen wollte, verteilten sich an der Unfallstelle. Die Leitplanke war herausgerissen, Betriebsstoffe liefen aus, Kabel zwischen den Fahrtrichtungen wurden abgerissen.

Polizisten und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei sperrten die Autobahn für etwa eineinhalb Stunden in beide Richtungen. Ein Bergungsunternehmer begann mit den Aufräumarbeiten. Der kilometerlange Stau in Richtung Hannover wurde zwischenzeitlich auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet, ehe sich ein Autokran zum Aufrichten des Lasters bereitstellte. In Richtung Hannover konnte die rechte Spur nach etwa zwei Stunden wieder freigegeben werden.

Zahlreiche Helfer des Pannendienstes und von Straßen NRW beseitigten die Bilderrahmen in bereitgestellten Containern eines Entsorgers. Der Autokran richtete den Lkw auf, die Pannenhelfer bereiteten den 40-Tonner auf die Bergung von der Autobahn vor. Am Freitagmorgen gegen 6.30 Uhr war die A2 vom Großteil des Trümmerfeldes gereinigt. Eine Kehrmaschine drehte ihre Runden.

Am Morgen hieß es, dass im Tagesverlauf die linken Spuren im betroffenen Abschnitt für die Reparatur der Mittelschutzplanken gesperrt bleiben. Es kam aufgrund der eingezogenen Spuren zu Staus kommen. Im Lauf des Vormittags konnten die Fahrbahnen wieder freigegeben werden

Startseite