1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Neue Falafel-Bar in Bielefeld

  8. >

Orientalisches Essen an der Hagenbruchstraße

Neue Falafel-Bar in Bielefeld

Bielefeld (WB/and/lib). Die Falafel ist beliebt, das glaubt auch der Inhaber des »Jalapeños«, Ehab Tanus. Im Erdgeschoss seines Lokals an der Hagenbruchstraße bietet Tanus jetzt orientalisches Essen zum Mitnehmen an.

Inhaber Ehab Tanus setzt in seinem Lokal auf die Trendspeise Falafel. Foto: Lisa Bergen

Schawarma, Kebab, Hummus und Falafel sind die neuen Gerichte auf der To-go-Karte. Falafeln wurden bereits im »Jalapeño« angeboten. »Gerade bei Vegetariern und Veganern kamen sie gut an«, erklärt Tanus . »Etwa 30 Prozent meiner Kunden verzichten auf Fleisch – Tendenz steigend.«

Die Gewürzmischung für die Falafeln mache Tanus selbst. Auch die Chilis für seine Gerichte züchtet er selbst. Übergebliebene Stecklinge verschenkt der Gastronom sogar an seine Gäste.

»Jalapeño«-Inhaber seit dreieinhalb Jahren

Tanus kam mit 18 Jahren nach Deutschland, geboren wurde er in Israel. Eine seiner Leidenschaften sind Pflanzen, daher studierte er in Bielefeld Biologie.

Bekannt ist Ehab Tanus auch als ehemaliger Inhaber des »Boca Chica«. Das »Jalapeño« führt er seit etwa dreieinhalb Jahren.

Warum als Israeli mexikanisches Essen? Tanus besuchte einen Bekannten in New York, der ihm die mexikanische Küche zeigte. »Mexikanisches Essen hat mich einfach begeistert«, so Tanus.

Startseite