1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Neue Kita-Räume zum Träumen

  8. >

„Traumheide“ in Baumheide: DRK-Kindertagesstätte öffnet im April ihre Pforten – Platz für 52 Kinder

Neue Kita-Räume zum Träumen

Bielefeld (WB). Der Kita-Neubau an der Welfenstraße in Baumheide nimmt konkrete Formen an. Der Innenausbau ist zu 80 Prozent abgeschlossen, im April öffnet die DRK-Kita „Traumheide“ ihre Pforten.

Arndt Wienböker

Fiebern der Eröffnung der DRK-Kita „Traumheide“ entgegen (von links): Bezirksbürgermeister Holm Sternbacher, Christopher Brandes (DRK-Vorstand), Kita-Leiterin Diana Lehmann, Petra Schlegel (DRK-Fachberatung Kitas), Bauleiter Michael Graetz und Bauunternehmer Eckhard Lindemeier. Foto: Arndt Wienböker

„Wir freuen uns, dann auch für die Menschen in Baumheide da zu sein. Der Stadtbezirk Heepen ist ein wichtiges Quartier, das wir weiter ausbauen wollen und dabei unsere Erfahrung einbringen“, sagt DRK-Vorstand Christopher Brandes. Für das Deutsche Rote Kreuz ist es der erste Kita-Bau im Stadtteil Baumheide, der fünfte in Heepen und der zehnte im Stadtgebiet Bielefeld. „Die Stadt sucht händeringend nach Grundstücken. Wir müssen unsere Versorgungsquote erfüllen und freuen uns, dass hier eine neue Kita entsteht“, betont Heepens Bezirksbürgermeister Holm Sternbacher.

1,5 Millionen Euro investiert

Das DRK tritt bei der Immobilie als Mieter auf. Investor ist die Paderborner Firma Lorenz & Lorenz, die etwa 1,5 Millionen Euro in das Projekt investiert. „Bei so einem Neubau sind immer sehr viele Dinge zu beachten. Wir müssen zum Beispiel auch das Raumkonzept erfüllen“, erklärt Eckhard Lindemeier, Geschäftsführer der Lindex Projektierungs GmbH aus Paderborn, die als Generalunternehmer auftritt. „Nach sechs bis sieben Monaten Bauzeit werden wir das Gebäude im März übergeben“, versichert Lindemeier.

Vom 1. April an können dann 52 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren in der Kita „Traumheide“ spielen, lernen und toben. Der 530 Quadratmeter große Innenbereich bietet Platz für drei Gruppen. „Wir bieten ein offenes Konzept an. Das heißt, die Kinder haben ihre Stammgruppen, können sich aber im gesamten Gebäude frei bewegen. Dabei wollen wir den Kindern Räume zum Träumen geben, daher auch der Name Traumheide“, erklärt Diana Lehmann. Die 37-Jährige wird die Leitung der Kindertagesstätte in der Welfenstraße/Ecke Barbarossastraße übernehmen. Neben Mitbestimmung und Selbstbestimmung ist es Lehmann, der zwölf pädagogische Fachkräfte zur Seite stehen, wichtig, „Bewegung in den Alltag der Kinder zu integrieren“.

„Ort des gesunden Aufwachsens“

Die räumliche Aufteilung der Kita entspricht den Bedürfnissen der künftigen Bewohner. Jede Gruppe verfügt über einen Haupt- und einen Nebenraum. Hinzu kommen zwei Schlafräume, ein Snoezelraum für die U3-Kinder, ein Differenzierungsraum, ein Bewegungsraum, ein Materialraum und ein Spielflur. Neben zwei Waschräumen, einem Büro- und einem Hauswirtschaftsraum gibt es natürlich auch die Küche, in der möglichst frisch gekocht werden soll. „Dies soll ein Ort des gesunden Aufwachsens sein“, fasst DRK-Fachberaterin Petra Schlegel zusammen.

Auf dem insgesamt 1640 Quadratmeter großen Grundstück, wo zuvor ein Spielplatz war, entsteht zudem ein Außengelände mit Naschgarten, Matsch- und Schaukelanlage sowie Bobbycar- und Rollerstrecke. „Wir wollen auch die Familien bei der Gestaltung mit einbeziehen“, betonen Diana Lehmann und Petra Schlegel.

16 der 52 Kita-Plätze sind für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren vorgesehen. Diese Plätze sind bereits alle vergeben. „Es gibt aber noch wenige Restplätze für Kinder über drei Jahre“, erklärt Schlegel. Angeboten werden – je nach Bedarf – Betreuungszeiten von 35 bis 45 Stunden wöchentlich. Die Kita wird von 7 bis 16.30 Uhr und freitags bis 14 Uhr geöffnet sein.

Am 20. März (14 bis 16 Uhr) lädt das DRK alle Eltern und Nachbarn zu einem Tag der offenen Tür ein. Weitere Informationen unter Telefon: 0521/5299831.

Startseite