1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Notruf wird immer öfter missbraucht

  8. >

Falschanrufer blockieren bei Polizei und Feuerwehr lebensrettende Kapazitäten

Notruf wird immer öfter missbraucht

Bielefeld (WB). 110 und 112 – die kostenlosen Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr sind dafür da, um Leben zu retten. Doch die Telefonnummern für Menschen in Not werden immer öfter missbraucht. Die Zahl der Fälle, bei denen gedankenlos oder böswillig Notrufleitungen blockiert werden, steigt in Bielefeld.

Jens Heinze

Wer Hilfe braucht, der bekommt sie kostenlos: Polizei-Notruf 110 und Feuerwehr-Notruf 112 sind telefonisch stets verfügbar. Foto: dpa

Der Drogentäter (26), der in einer Zelle landet, weil er nach Beschlagnahme seines Rauschgiftes 40 Minuten lang alle 120 Sekunden Notruf 110 wählt und im Polizeipräsidium einen wichtigen Anschluss blockiert (das WESTFALEN-BLATT berichtete), ist in dieser drastischen Form ein Ausnahmefall, aber kein Einzelfall. 23 Mal hat die Polizei in diesem Jahr bislang Anzeigen wegen des Missbrauchs des Notrufes erstattet (2016: 32 Anzeigen). Lösten falsche Notrufe vergangenes Jahr 18 Polizeieinsätze aus, waren es von Januar bis September dieses Jahres bereits 26 Einsätze. Die Gründe sind im Prinzip immer die gleichen: Falschmeldungen über Brände oder Massenschlägereien.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch, 27. September, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Bielefeld.

Startseite