1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Panne bei der Vergabe von Impfterminen

  8. >

Mehr als 50 Senioren mussten am Impfzentrum in Bielefeld wieder weggeschickt werden

Panne bei der Vergabe von Impfterminen

Bielefeld (WB)

Bei der Vergabe von Impfterminen ist es am Mittwoch in Bielefeld zu Problemen gekommen. Mehr als 50 Menschen über 80 Jahre erschienen am Nachmittag im Bielefelder Impfzentrum, ohne dass dort Informationen über Termine für sie vorlagen.

André Best

Am Bielefelder Impfzentrum warteten am Mittwochnachmittag mehr als 50 Menschen vergeblich. Foto: Bernhard Pierel

Um 15 Uhr warteten die betroffenen Senioren auf ihren Impftermin. Aber die Mitarbeiter des Impfzentrums in der Stadthalle wussten von nichts. Die älteren Menschen wurden wieder nach Hause geschickt. Den Vorgang bestätigte Ingo Schlotterbeck, organisatorischer Leiter des Impfzentrums, dem WESTFALEN-BLATT.

Grund seien laut Kassenärztlicher Vereinigung missverständliche Angaben zur Terminvergabe auf der Internetseite. Deshalb hätten manche Impfkandidaten geglaubt, sie hätten eine Terminbestätigung, während der Termin in Wirklichkeit vergeben war. Offenbar ist bei der Impfvergabe im Internet der Hinweis „Termin ist schon vergeben“ missverständlich wahrgenommen worden. Tatsächlich gemeint mit diesem Satz ist, dass der Termin schon anderweitig vergeben, also nicht mehr buchbar ist. Die Senioren glaubten irrtümlicherweise, sie hätten eine Bestätigung erhalten.

Etwa 200 Menschen warteten am Impfzentrum. Darunter waren Senioren, die wirklich um 15 Uhr einen Termin hatten und eben diejenigen über 80-Jährigen, die geglaubt hatten, einen Termin zu haben. Plus deren Begleitungen warteten demnach nach Angaben einer Sprecherin 200 Menschen vor dem Impfzentrum. In Gütersloh, Paderborn und Detmold hatte es zuletzt ähnliche Probleme gegeben.

Die aktuellen Impfzahlen: 177 Menschen über 80 Jahren und 174 beruflich Berechtigte sind am Dienstag in der Ausstellungshalle der Stadthalle geimpft worden.

Startseite