1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Polizei warnt vor Betrugsanrufen

  8. >

Falsche Enkel und falsche Polizisten greifen wieder zum Telefon und suchen Opfer

Polizei warnt vor Betrugsanrufen

Bielefeld (WB). Die Polizei Bielefeld erhält an diesem Freitag vermehrt Hinweise auf Anrufe von falschen Polizeibeamten und Enkeltrickbetrügern. Die Polizei warnt vor den Betrügern und gibt Hinweise und Verhaltenstipps.

In Bielefeld sind aktuell Trickbetrüger am Telefon aktiv. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Das sagt Polizeisprecherin Sonja Rehmert: „Die Maschen der Betrüger sind vielfältig und raffiniert. Beherzigen Sie in jedem Fall den Tipp: Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen . Informieren Sie die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Auch vermeintlichen Polizeibeamten gegenüber sollten Sie am Telefon keine Angaben zu Vermögensverhältnissen machen. Händigen Sie keine Wertgegenstände sowie Bargeld aus. Sollten Sie einen Anruf erhalten, bei dem Sie zu einer Übergabe von Wertgegenständen oder Bargeld aufgefordert werden, legen Sie den Hörer auf und wählen selbst die 110. Lassen Sie sich nicht vom Anrufer mit der Polizei verbinden.

Wenn Sie Opfer geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.“

Startseite