1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Polizei warnt vor Schockanrufern

  8. >

Falsche Polizisten rufen Bielefelder an und verlangen Kaution nach Unfall

Polizei warnt vor Schockanrufern

Bielefeld (WB/hz). Die Bielefelder Polizei warnt vor Schockanrufern am Telefon. Demnach versuchen aktuell falsche Polizisten Geld zu ergaunern. Die Betrüger gaukeln vor, dass ein Angehöriger einen Unfall verursacht hat, und verlangen eine Kaution, damit das Familienmitglied nicht ins Gefängnis muss.

Symbolbild Foto: dpa/Julian Stratenschulte

„Am Donnerstag erhielten einige Bielefelder Anrufe, bei denen Betrüger vorgaben, ein Familienangehöriger hätte einen Unfall verursacht und könnte gegen Kaution frei kommen“, berichtete Polizeisprecherin Sarah Siedschlag von den Schockanrufen in der Mittagszeit.

Am Telefon hätten die Betrüger einen frei erfundenen Unfallhergang geschildert. Das besonders Perfide an der Masche: Der Angehörige trage die Schuld und müsse in Haft.

Polizeisprecherin Siedschlag: „Entweder reichten die Betrüger den Hörer weiter und der vermeintliche Angehörige bestätigte den Vorfall unter Tränen. Oder die Betrüger behaupteten, das Familienmitglied sei auf der Flucht. In jedem Fall solle der Angerufene einen Betrag zahlen, damit dem “Unfallverursacher” die Untersuchungshaft erspart bleibt.“

Bisher seien die Schockanrufer bei ihren potenziellen Opfern abgeblitzt. „Die Bielefelder reagierten richtig und legten einfach auf“, heißt es von der Sprecherin.

„Helfen Sie mit, dass die Betrüger nicht erfolgreich sind und informieren Sie Angehörige und Freunde über diese Masche“, appelliert die Polizei. Die Polizei rät:

• Gehen Sie auf keinen Fall auf solche Forderungen ein!

• Übergeben Sie niemals Geld an Personen, die Sie nicht kennen!

• Legen Sie einfach auf und rufen Sie die Ihnen bekannte Telefonnummer des Verwandten an!

• Verständigen Sie sofort über den Notruf 110 die Polizei!

• Bitte warnen Sie auch andere Mitbürger vor diesen Betrügern!

Startseite
ANZEIGE