1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. „Räuber Hotzenplotz“ zum zweiten

  8. >

Familienstück des Bielefelder Stadttheaters gibt‘s erneut im Video-Stream

„Räuber Hotzenplotz“ zum zweiten

Bielefeld (WB)

„Räuber Hotzenplotz“ zum zweiten: Das Familienstück des Bielefelder Stadttheaters gibt es von diesem Mittwoch an erneut im Video-Stream für die vielen kleinen und großen Fans.

Westfalen-Blatt

„Räuber Hotzenplotz“ geht im Video-Stream wieder auf Beutezug. Foto: JOSEPH RUBEN

„Der Live-Stream vom diesjährigen Familienstück zur Weihnachtszeit aus dem Stadttheater Bielefeld war ein riesengroßer Erfolg: 65.000 Theaterfans haben „Der Räuber Hotzenplotz“ zur Premiere Mitte November und rund um den 1. Advent bereits bei sich zu Hause und in der Kitagruppe oder Schulklasse gesehen“, sagt Theatersprecherin Nadine Brockmann.

Aufgrund der nach wie vor großen Nachfrage schaltet Radio Bielefeld den Video-Stream an Weihnachten ein weiteres Mal frei. Zu sehen ist dieser für 48 Stunden ab dem 23. Dezember von 11 Uhr an bis zum 25. Dezember um 11 Uhr auf www.radiobielefeld.de.

Den Stream möglich machen Radio Bielefeld und die Aktion Lichtblicke. Unterstützt wird die Produktion im Theater von der Sparkasse Bielefeld.

Otfried Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“ ist mit seinem unverwüstlichen Humor und großer Herzenswärme ein Klassiker der Kinderliteratur. Im Zentrum der Geschichte stehen Kasperl und Seppel, die ihre Großmutter zu ihrem Geburtstag mit einer Kaffeemühle, die ein Lied spielen kann, überraschen möchten.

Als Hotzenplotz das mitbekommt, wird er nicht nur neidisch, er fühlt sich geradezu berechtigt, das Geschenk zu rauben. Wozu ist er schließlich Räuber! Aber da hat er nicht mit Kasperl und Seppel gerechnet ...

Startseite