1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Regionale Milch in umweltfreundlicher Flasche

  8. >

Die Landwirte Dennis Speckmann und Reinhard Wortmann bieten frische Milch künftig per Knopfdruck an

Regionale Milch in umweltfreundlicher Flasche

Halle/Steinhagen/Gütersloh/Bielefeld (WB/mat). Zufrieden muhend steht eine der 250 Milchkühe unter der Kratzbürste im lichtdurchfluteten Stall. Und ebenso wie die Kuh über die Rückenmassage freuen sich die Landwirte Dennis Speckmann und Reinhard Wortmann über ihr neues Verkaufskonzept.

Die Landwirte Reinhard Wortmann und Dennis Speckmann zeigen Oliver Speicher und Ralf Wiese (von links), wie die Milchkühe auf ihrem Hof leben. Foto: Sara Mattana

Denn wenn die kleine Hofmolkerei erst einmal den Betrieb aufnehmen kann, steht dem erhofften Erfolg der »Milchtankstelle« nichts mehr im Weg. Auf Knopfdruck soll es dann ab Mitte Juli möglich sein, frische Milch aus der Region selbst zu zapfen – und das sogar, ohne dabei Verpackungsmüll zu erzeugen. »Vielen Kunden ist es wichtig, ein Gesicht zum Produkt zu haben. Regionalität kommt oft noch vor Bio«, sagt Oliver Speicher vom Marktkauf in Halle, der ebenso wie die Filialen in Gütersloh und Bielefeld-Gadderbaum sowie der Rewe Avenwedde im Vorkassenbereich Raum für die 200 Liter umfassenden Automaten bietet.

Täglich werden diese von Dennis Speckmann und seinem Team ausgewechselt. »Die Milch wird lückenlos auf einer Temperatur von vier bis sechs Grad gehalten«, sagt Dennis Speckmann, der dafür extra ein neues Kühlfahrzeug angeschafft hat.

Milchtank und Flaschenautomat

Denn um in seinem Beruf weiterhin Gewinne zu erzielen, muss er in Absatzstrategien wie diese investieren: »Wir hoffen, dass unsere Arbeit so wieder mehr geschätzt wird. So bekommen wir ein direktes Feedback vom Kunden.« Und während auf der einen Seite die örtlichen Landwirte von dem Konzept profitieren, ermöglicht der Automat andererseits besonders nachhaltigen Konsum: Neben dem Milchtank steht künftig ein Flaschenautomat bereit, an dem die originell gestalteten Brockhagener Dorfmilch-Flaschen erhältlich sind. »Die Flaschen können dann einmal gekauft und später immer wieder mitgebracht werden. Damit alles hygienisch ist, sollten sie aber zwischendurch in der Spülmaschine gereinigt werden«, sagt Dennis Speckmann.

Auch mitgebrachte Gefäße können jedoch auf Wunsch befüllt werden. »Viele Kunden wünschen sich die Möglichkeit, ohne Verpackung einkaufen zu können. Deshalb war ich sofort begeistert, als ich von dem Projekt erfahren habe«, sagt Marktkauf-Geschäftsführer Ralf Wiese, der sich auf dem Hof persönlich von der Qualität der Milch überzeugte.

Zweimal am Tag werden die Kühe dort gemolken, wobei ein Tier etwa 30 Liter erzeugt. »Unser Grundfutter bauen wir auf unseren eigenen Feldern an und alle Futtermittel sind frei von Gentechnik«, sagt Dennis Speckmann, der voraussichtlich am Donnerstag, 13. Juli, den ersten Automaten in Bielefeld-Gadderbaum mit frischer Milch beliefern möchte.

Startseite