1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. SCB stoppt Pläne für Ausbau

  8. >

Keine Erweiterung der Sportanlage Sudbrack am Meierteich

SCB stoppt Pläne für Ausbau

Bielefeld (WB). Seit Jahren kämpft der Sportclub Bielefeld (SCB) 04/26 darum, seine Sportanlage Sudbrack zu erweitern – bislang. Denn jetzt hat der Verein dieses Vorhaben aufgegeben. Auch, weil »wir das Gefühl haben, dass die Stadt die Erweiterung nicht wirklich will«, sagt Vereinspräsident Axel Gerlach.

Hendrik Uffmann

Auf dem Gelände des asphaltierten Hockeyplatzes wollte der SCB Kunstrasen verlegen, um dort Training für die Jugend-Fußballmannschaften anbieten zu können. Foto: Uffmann

Mehr Platz vor allem für die Jugendarbeit sollte die Erweiterung bringen, die der Verein für seine Sportanlage an der Straße Am Meierteich realisieren wollte. Wie berichtet, hatte der SCB bereits 2015 einen entsprechenden Antrag gestellt. Genutzt werden sollen dafür etwa 800 Quadratmeter von der städtische Fläche südlich des Sportplatzes, auf dem bislang ein Rollhockeyfeld und ein Spielplatz liegen. Dort wollte der SCB auf der bisherigen Asphaltfläche Roll-Kunstrasen verlegen lassen und sie als zusätzliche Trainingsfläche nutzen.

Unterstützung dafür hatte es immer wieder auch von Seiten der Schildescher Bezirksvertretung gegeben, die vor allem die Bedeutung der Jugendarbeit des SCB für den Stadtteil betonte. Und seit der Einweihung des Kunstrasenplatzes auf der Sportanlage Sudbrack 2007 hatte es laut Vorstand einen immensen Zuwachs an Mitgliedern gegeben.

Lärmgutachten als Knackpunkt

Einer der Knackpunkte war schließlich das Lärmgutachten, das der Verein für eine Erweiterung hätte in Auftrag geben müssen. Dieses hätte bis zu 5000 Euro kosten können, mit ungewissem Ergebnis, so Axel Gerlach.

Noch im März hatte es, wie berichtet, einen Ortstermin mit Vertretern des Vereins sowie der verschiedenen beteiligten Ämter gegeben. Zuvor hatte sich Bezirksbürgermeister Martin Sauer (Grüne) zuversichtlich gezeigt, dass eine Lösung gefunden werden kann.

Nun jedoch hat der Verein aufgegeben. »Wir haben im Vorstand entschieden, dass wir von den Vorhaben Abstand nehmen, wenn uns so viele Steine in den Weg gelegt werden«, so Axel Gerlach.

»Unser Engagement bleibt.«

Das bedeute jedoch nicht, betonte der Präsident, dass der SCB weniger aktiv sein wolle. »Wir werden auch in Zukunft niemanden abweisen, der Mitglied werden möchte.« Um alle Angebote aufrecht zu erhalten, soll es Umstrukturierungen bei den Nutzungszeiten geben.

Und andere Vorhaben, um die Sportanlage attraktiver zu machen, wolle der Verein weiterhin in Angriff nehmen. Dazu zählen die Sanierung der Umkleidekabinen und der Bau eines Raumes für Schulungen, Fortbildungen und Übungsgruppen.

Die Bemühungen um eine Erweiterung einzustellen, sei »zunächst etwas deprimierend« gewesen, räumt Gerlach ein. Doch nach der ersten Enttäuschung konzentriere sich der Verein nun auf andere Projekt. Und, so verspricht Axel Gerlach: »Unser Engagement bleibt.«

Startseite