1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Wegen Reißverschlussverfahren: Schlägerei an OWD-Auffahrt

  8. >

Polizei Bielefeld sucht Zeugen

Wegen Reißverschlussverfahren: Schlägerei an OWD-Auffahrt

Bielefeld

An der Südring-Auffahrt zum Bielefelder Ostwestfalendamm (OWD) hat es wieder einmal Ärger gegeben. Weil das Reißverschlussverfahren vor der OWD-Baustelle bei zwei Autofahrern nicht geklappt hat, flogen die Fäuste.

Am OWD flogen die Fäuste (Symbolbild). Foto: dpa

Nach Aussage eines 39-jährigen Autofahrers aus Freiburg im Breisgau benutzte er am Samstag gegen 11.40 Uhr die Auffahrt vom Südring auf den Ostwestfalendamm in Richtung Innenstadt. Beim Einfädeln auf einen Fahrstreifen vor der Baustelle habe sich ein Audi an seinem VW Polo vorbeidrängeln wollen.

Daraufhin habe der 39-Jährige mit Gesten auf den Abstand hingewiesen und sei dann ausgestiegen. Als er an den Audi geklopft habe, seien vier Männer ausgestiegen und sofort auf ihn zugegangen. „Während ihn ein jüngerer Mann zu Boden stieß, schlug ein anderer auf ihn ein“, so Polizeisprecher Michael Kötter. Ein älterer Mann aus dem Audi habe versucht, beruhigend auf die anderen drei einzuwirken.

Als der Freiburger äußerte, die Polizei zu rufen, seien die Personen in den Audi gestiegen und davon gefahren. Der 39-Jährige wurde leicht verletzt und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Auf Auto eingeschlagen?

Gegen 13 Uhr erschien der 67-jährige Bielefelder Audi-Besitzer und schilderte, dass der Polo-Fahrer den Audi nicht im Reißverschlussverfahren einscheren ließ. Der Fahrer sei aus dem VW gesprungen und habe auf seinen Audi eingeschlagen.

Der 67-Jährige sei mit seinen Begleitern ausgestiegen, um den Mann zur Rede zu stellen. Weil dieser sofort provoziert und mit Gewalt gedroht habe, hätte sich eine Rangelei entwickelt, die er geschlichtet habe. Da sich der Bielefelder bedroht fühlte, erstattete auch er eine Strafanzeige gegen den Polo-Fahrer. Hinweise an die Polizei unter Tel.: 0521/5450.

Startseite
ANZEIGE