1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Schockanruf: Geld und Schmuck weg

  8. >

Betrüger locken ihr Opfer vom Landkreis Osnabrück bis nach Bielefeld

Schockanruf: Geld und Schmuck weg

Bielefeld

Die Schockanrufer-Mafia hat ein Opfer derart unter Druck gesetzt, dass es vom Landkreis Osnabrück bis nach Bielefeld fuhr. Im Stadtteil Brackwede kam es dann zur Übergabe von Bargeld und Schmuck.

Schockanrufer geben sich am Telefon als Polizisten oder Mitarbeiter der Justiz aus. Foto: dpa/Martin Gerten

“Am Mittwoch kam es im Osnabrücker Südkreis zu einem Schockanruf, bei der der angerufenen Person die Legende eröffnet wurde, ihr Ehepartner hätte einen schweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verursacht. Um einer Haftstrafe des Ehepartners abzuwenden, müsse eine Kaution in Form von Bargeld oder Wertsachen erbracht werden“, berichtete ein Polizeisprecher.

Dazu wurde die angerufene Person am Telefon aufgefordert, nach Bielefeld zu fahren. Dort kam es dann zwischen 13.30 Uhr und 14 Uhr zur Übergabe von Schmuck und Bargeld. Ort der Übergabe war die Germanenstraße auf Höhe der Hausnummer 9 unweit der Gotenstraße auf Höhe eines Parkplatzes einer Änderungsschneiderei.

Der männliche Abholer mit dunklem Hautteint war etwa 1,65 Meter groß, hatte ein rundliches Gesicht und auffallend dicke Finger. Er trug seine kurzen Haare nach hinten gegelt und war mit einem roten Hemd und einem schlammfarbenen Sakko darüber bekleidet.

Die Polizei aus Osnabrück bittet um Hinweise auf die besagte Person unter 0541/327-3303 (werktags) oder -2115.

Startseite
ANZEIGE