1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Schockanrufer in Bielefeld aktiv

  8. >

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Schockanrufer in Bielefeld aktiv

Bielefeld

Am Dienstag war Bielefeld erneut von einer Welle von Betrugsanrufen betroffen, die noch bis in den Mittwoch hinein anhielt. Bisher machten die Täter nach Angaben der Polizei keine Beute.

Symbolbild. Foto: dpa

Die Polizei erklärt die Vorgehensweise der Betrüger: Am Telefon geben sie vor, ein Verwandter habe einen Unfall verursacht und dabei sei eine Person tödlich verunglückt. Die Angerufenen werden aufgefordert, eine Kaution zu hinterlegen, damit ihren Angehörigen eine Haft erspart bliebe. Dabei schrecken sie nicht davor zurück, sich als Angehörige auszugeben und mit weinerlicher und verzweifelter Stimme auf die Angerufenen einzuwirken.

In anderen Fällen versuchten sie möglichst seriös aufzutreten und reichten den Hörer an einen vermeintlichen Anwalt weiter.

Einem Betroffenen sei aufgefallen, dass die Betrüger den Namen eines Freundes kannten. Nach seinen Angaben konnte die Verbindung jedoch über eine Veröffentlichung in den sozialen Medien hergestellt werden.

Polizei: „Seien Sie misstrauisch“

Nach bisherigen Erkenntnissen hätten alle Bielefelder richtig gehandelt und sofort aufgelegt. Die Polizei appelliert: „Seien auch Sie misstrauisch, wenn Sie einen derartigen Anruf erhalten. Vergewissern Sie sich bei ihren Verwandten über die Ihnen bekannten Nummern, ob sich die geschilderten Ereignisse wirklich so zugetragen haben.“

Informationen über die eigene Person oder den vermeintlichen Unfallverursacher könnten aus dem Internet stammen und seien kein Hinweis darauf, dass der Anrufer tatsächlich mit der Person in Kontakt steht.

Startseite
ANZEIGE