1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Sechste Impfdosis erlaubt

  8. >

NRW informiert Ärzte – EU-Behörde denkt über Änderung nach

Sechste Impfdosis erlaubt

Düsseldorf (WB)

Bei der Impfung gegen Corona dürfen Ärzte den Ampullen unter bestimmten Voraussetzungen eine sechste Dosis entnehmen, auch wenn von der EU nur fünf Dosen zugelassen sind. Das ergibt sich aus einem Schreiben des NRW-Gesundheitsministeriums an die kommunalen Impfzentren.

Christian Althoff

„Enthält 5 Dosen“, steht auf dem Etikett. Foto: Althoff

Wie berichtet, hatte der Hersteller Biontech am Montag bestätigt, dass eine Ampulle für sechs Impfungen ausreicht, wenn spezielle Spritzen benutzt werden, in denen kaum etwas zurückbleibt. In der Schweiz würden den Ampullen generell sechs Dosen entnommen, sagte die Sprecherin.

Beim Impfauftakt am Wochenende hatten einige Ärzte in Deutschland die Reste in den Ampullen verfallen lassen, weil sie sich an den Aufdruck „5 Dosen“ gebunden fühlten. Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium schrieb nun in einer E-Mail an die Ärzte, die Entnahme von sechs Dosen sei von der EU-Zulassung nicht abgedeckt. Bei sorgfältiger Vorgehensweise sei jedoch „in Einzelfällen“ die Entnahme von sechs Dosen möglich. Nach Angaben des Ministeriums bedeutet die Formulierung „in Einzelfällen“, dass folgende Voraussetzungen vorliegen müssen: Jede Dosis muss 0,3 Milliliter Impfstoff enthalten. Reicht der Rest in einer Ampulle nicht für eine sechste Dosis, darf er nicht mit anderen Resten gemischt, sondern muss vernichtet werden.

Dr. Theodor Windhorst, Leiter des Impfzentrums in Bielefeld: „Bei den Medizinischen Fachangestellten, die den Impfstoff vor Ort mit Kochsalzlösung ansetzen, ist hinsichtlich der Mengen höchste Genauigkeit gefragt. Und der impfende Arzt sollte die Menge in der Spritze auch noch einmal prüfen, damit es nicht weniger als 0,3 Milliliter sind. Wenn alles passt, spricht nichts gegen eine sechste Dosis.“

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA teilte dem Arzt und Europaabgeordneten Dr. Peter Liese (CDU) aus Olsberg am Dienstag mit, sie werde die Zulassung hinsichtlich der Zahl der Dosen möglicherweise ändern. Liese ist Sprecher der EVP im Gesundheitsausschuss.

Ein Umstieg auf sechs Dosen würde die Impfkapazität sofort um 20 Prozent erhöhen.

Startseite
ANZEIGE