1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Seniorin mit „Corona-Erkrankung“ betrogen

  8. >

Täter erbeuten Geld und Schmuck in Bielefeld

Seniorin mit „Corona-Erkrankung“ betrogen

Bielefeld (WB)

Unbekannte Täter haben mit der betrügerischen Masche „Corona-Erkrankung“ Geld und Schmuck von einer älteren Frau in Bielefeld erbeutet.

 

Erneut ist eine ältere Frau Opfer von Corona-Betrügern in Bielefeld geworden. Foto:

Eine Anruferin behauptete am Montag, 26. Marz, gegen 13 Uhr gegenüber der Dame aus Bielefeld, ihre Tochter zu sein. Aufgrund einer Corona-Erkrankung befände sie sich derzeit im Krankenhaus und habe keinen Zugriff auf ihr Geld. Die vermeintliche Tochter bat die Angerufene, ihr mit Geld auszuhelfen und zusätzlich Schmuck zusammen zu suchen.

Nach einigen Anrufunterbrechungen aufgrund angeblicher ärztlicher Untersuchungen, forderte die Betrügerin die Seniorin auf, auf dem kürzesten Weg zu einer Bank zwecks Geldabhebung zu gehen. Dabei wies sie das Opfer an, niemanden den Grund der Abhebung mitzuteilen. Bis sie von der Bank zurückgekehrt war, wartete die Anruferin am Telefon.

Nach dem Bankbesuch nahm die Bielefelderin den Telefonhörer wieder auf. Die Betrügerin teilte ihr mit, dass ein Bekannter bereits auf dem Weg sei, das Geld und den zusammengesuchten Schmuck abzuholen. Das Opfer solle auf die Bornholmstraße gehen und sich bemerkbar machen.

Die Seniorin folgte den Anweisungen und befand sich gegen 16.45 Uhr auf dem Gehweg der Bornholmstraße. Ein Mann kam ihre entgegen, nahm ohne großen Wortwechsel die Plastiktüte mit Geld und Schmuck und ging in Richtung Glückstädter Straße davon.

Nach einem Anruf des Opfers bei ihrer Tochter flog der Betrug auf und sie informierte die Polizei. Die Bielefelderin beschrieb den „Abholer“ als circa 45 Jahre alt, ungefähr 175 Zentimeter groß, mit mittelblonden Haaren und auffällig dicken Bauch. Er trug einen hellen Pullover.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter 0521-545-0 entgegen.

Startseite