1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Service für radelnde Botschafter

  8. >

Alpecin-Jedermänner wollen auf dem Rad Eindruck machen

Service für radelnde Botschafter

Bielefeld (WB). »Lebe deinen Traum« ist der Titel des Jedermann-Projekts. Das »Team Alpecin« war gestern. In diesem Jahr zündet Jörg Ludewig bei Dr. Wolff die nächste Stufe des globalen Sportmarketings: 14 Starter aus sechs Ländern werden radelnde Botschafter mit Profi-Komplettausstattung für Bielefeld und Alpecin.

Michael Diekmann

Viel zu tun: Sascha Fölling (links) montiert in seiner Radstation bei Dr. Wolff die Profi-Rennräder der Jedermann-Fahrer des Jahrgangs 2019. Jörg Ludewig sieht Sportmarketing als eine wichtige Dienstleistung für alle Abteilungen des Mittelständlers. Foto: Oliver Schwabe

In der ehemaligen Kantine des Unternehmens an der Sudbrackstraße wird gerade geschraubt. Sascha Fölling (39) ist Hausherr dieser Räumlichkeiten, die sich zu einem perfekten »Service Course« entwickelt haben mit Werkstatt und Sozialräumen für Technik – und die Bewirtung von Gästen des Familienunternehmens bei immer mehr »Events«, die das Medium Rennrad als verbindendes Element von Kommunikation und Faszination nutzen.

Aktuell bereitet Fölling die fahrbaren Untersätze für die angehenden »Jedermänner« und »Jederfrauen« vor. Die Rennmaschinen von Teamausrüster Canyon kommen im Karton aus Koblenz. Der Rest ist Föllings Sache. Das neue Team, zusammengestellt aus mehreren tausend Bewerbern über Einsendungen und ganz besonders alle modernen Medien, verbindet sechs deutsche Starter mit Italienern, Österreichern, Niederländern, Engländern und erstmals einem Nordamerikaner. Einziges Manko: Erstmals ist kein Bielefelder dabei. Der Kandidat entschied kurzfristig, lieber weiter Rennen zu fahren als Marathon-Distanz. Da verpasst er was.

»Fuhrpark« für die Neueinsteiger

Die Zahl der Rennradfahrer ist groß in den USA, weiß Jörg Ludewig. Der Ex-Profi ist der Sportmarketing-Manager der »Wölffe«, für die neuen Jedermänner so etwas wie Vorbild und »Supervisor«, leuchtendes Vorbild, Netzwerker und Ideenlieferant. Der Amerikaner im Team, sagt Ludewig, passt bestens zum neuen Büro der Bielefelder mit zwei Bielefeldern im New Yorker Stadtteil Brooklyn, mit Valerie von Waldow und Jan-Peter Stuckardt.

Anfang März möchte Sascha Fölling den »Fuhrpark« für die Neueinsteiger fertig montiert haben. Die knapp sieben Kilogramm leichten Carbon-Räder verfügen über moderne Scheibenbremsen, drahtlose elektronische Schaltung mit 24 Gängen und Carbon-Felgen. Die Räder sind, so Ludewig, wohl der Traum jedes Hobbyfahrers.

Fölling betreut die Räder, Ludewig stattet die Fahrer mit einem Gesamtpaket auf Profi-Niveau aus. Wobei Trikots oder Schuhe der geringste Teil ist. Tatsächlich werden die Räder speziell angepasst in Bielefeld, gibt es eigene Trainingsprogramme und Teilnahmen an Marathons mit einem großen Ziel: Im Juli soll eine Etappe der Tour de France über Alpenpässe nach Albertville gehen.

Was auf dem Weg passiert, weiß Alpecin-Sprecher Marcel Klöpping, wird erzählt, gepostet im Netz und in Netzwerken, von Influencern und Followern verbreitet. Der Jedermann-Sport, vor zwölf Jahren mit einer kleinen Gruppe bei den Hamburg-Cyclassics gestartet, ist zu einem wichtigen Marketing-Instrument geworden.

Das Rennrad ist für viele Betriebssport.

In der Zentrale bei Dr. Wolff in Bielefeld ist man stolz auf den Spirit des Chefs Eduard R. Dörrenberg, der in allen Abteilungen gelebt wird. Das Rennrad ist für viele Betriebssport. Und Sascha Fölling betreut in seiner Werkstatt auch ganz nebenbei den Fuhrpark, mit dem man bei Alpecin Standort-Marketing der Extraklasse für Bielefeld betreibt. Statt trocken im Seminarraum zu sitzen, geht man mit Eduard Dörrenberg oder Jörg Ludewig in die traumhafte Bielefelder Umgebung.

Für die neuen Jedermänner wird es Anfang April in Südtirol ernst: Im Trainingslager in Kaltern, weiß Jörg Ludewig, gibt es nach Leistungsmessungen im Labor die erste echte Leistungsbestimmung auf der Straße, am Mendel-Pass auf sich allein gestellt. Alle sind ein Team, die »Wölffe« eben mit dem Alpecin-Logo. Die Leistung der 14 ist aber höchst unterschiedlich, reicht vom Einsteiger bis zum Vielfahrer. In einem haben aber alle 2019 das große Los gezogen. »Ride like a pro«, also »Fahr wie ein Profi«, wie Rick Zabel oder Marcel Kittel, bedeutet: In Bielefeld erfüllt man Radsportträume.

Startseite
ANZEIGE