1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Skigebiet Bieletal

  8. >

Winter-Wunderland Bielefeld als Gag im Internet

Skigebiet Bieletal

Bielefeld

Die Schneemassen beflügeln offenbar die Phantasie. Seit Tagen geistern Karten durch die sozialen Medien, die an österreichische Ski-Metropolen erinnern.

Michael Delker

Das neue Skigebiet in Bieletal. Dieser Gag kursiert derzeit im Internet. Foto: Unbekannt

Doch statt in Mayrhofen oder Ischgl sind die schwarzen, roten und blauen Skipisten in Paderborn oder Gütersloh zu finden. Die Urheber dieser Skikarten sind unbekannt, doch sie haben ganze Arbeit geleistet. So wurde aus „Bielefeld“ kurzerhand „Bieletal“.

Wer in das neue Skigebiet starten will, muss in Senne in die Gondel steigen. Auf einem Plateau in Hillegossen, Ubbedissen und Stieghorst befinden sich die erste Hütte und eine Apres-Ski-Arena. Weiter geht es mit der nächsten Gondel - an Mitte vorbei hoch hinaus auf die Gipfel in Dornberg, Schildesche und Jöllenbeck. Übrigens: Brake ist besonders für die Anfänger unter den Skifahrern geeignet. Dort gibt es viele blaue Pisten. Vorsicht ist in Brackwede geboten. Dort wird vor Lawinengefahr gewarnt. Die „Bieletal“-Skikarte bietet auch versteckte Hinweise, welches reale Skigebiet den Machern als Grundlage diente – es ist das Skigebiet am Hintertuxer Gletscher im schönen Zillertal.

Startseite