500 kommen zur DGB-Maikundgebung unter Corona-Bedingungen in den Ravensberger Park nach Bielefeld

Solidarität in Pandemie-Zeiten

Bielefeld

Eigentlich sollte die Zahl der Teilnehmer an der Maikundgebung des DGB auf gut 200 begrenzt sein – der Pandemie wegen. Am Ende fanden am Samstag doch gut 500 Menschen den Weg in den Ravensberger Park, darunter viele, die zuvor an einem Demonstrationszug eines linksautonomen Bündnisses, der vom Hauptbahnhof aus gestartet war, teilgenommen hatte.

Michael Schläger

Dr. Andreas Keller, stellvertretender Bundesvorsitzender der GEW, sprach bei der Mai-Kundgebung im Ravensberger Park. Foto: Thomas F. Starke

Kein Mai-Fest mit Imbiss-Ständen wie sonst, kein Grußwort von Oberbürgermeister Pit Clausen. Dafür aber mit Dr. Andreas Keller, stellvertretender Bundesvorsitzender der Bildungsgewerkschaft GEW, ein Mai-Redner, der sich intensiv mit der Lage der Arbeitnehmer in Corona-Zeiten auseinandersetzte. Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen, in Pflegeberufen, vor allem auch Frauen litten besonders unter den Pandemie-Bedingungen. Deshalb sei es jetzt an der Zeit, für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen, sagte Keller.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!