1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Sperrmüllhaufen in Flammen

  8. >

Einsätze an der Eisenbahn- und Bleichstraße in Bielefeld – vermutlich Brandstiftung

Sperrmüllhaufen in Flammen

Bielefeld (WB/gv). Zwei offensichtliche Brandstiftungen haben in der Nacht zum Samstag die Bielefelder Polizei beschäftigt. Zuerst brannte um 2.40 Uhr ein großer Sperrmüllhaufen vor einem Mehrfamilienhaus der BGW an der Eisenbahnstraße in Brackwede.

Einsatz an der Bielefelder Bleichstraße: Unbekannte zündeten Sperrmüll an. Foto: Guido Vogels

Die Bewohner des Hauses mussten ihre Wohnungen verlassen, die Hausfassade wurde durch die Flammen erheblich beschädigt. Auch drei Mülltonnen auf der gegenüberliegenden Seite der Einfahrt schmolzen teilweise durch die hohe Hitze. 20 Kräfte der Berufsfeuerwehr der Wache Süd und der Löschabteilung Brackwede bekämpften die hohen Flammen.

Noch während dieser Einsatz lief, meldete eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Stadtmitte ein Feuer vor ihrem Haus. Auch hier brannte an der Bleichstraße nahe des Ravensberger Parks gegen 3.20 Uhr ein großer Sperrmüllhaufen. Nach Informationen eines Feuerwehrsprechers loderten die Flammen weit über zehn Meter hoch, als die Feuerwehr eintraf. Die Hauptwache und die Löschabteilung Mitte waren mit rund zwanzig Männern und Frauen im Einsatz. Bei diesem Brand konnten die Bewohner in ihren Wohnungen bleiben.

Noch in der Nacht nahmen Ermittler der Kriminalpolizei ihre Arbeit auf und suchten an den Brandorten nach Spuren. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Nähe der beiden Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Startseite