1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Sport in Bielefeld ganz spontan und individuell

  8. >

Die App Court Culture bündelt Informationen zu öffentlichen Plätzen und hilft bei der Suche nach Mitspielern

Sport in Bielefeld ganz spontan und individuell

Bielefeld

Neu in der Stadt oder einfach zu wenig Zeit, um im Verein nach festen Zeiten zu trainieren? Eine App hilft jetzt Sportwilligen dabei, geeignete Spielflächen (Courts) zu finden und sogar Trainingspartner. Court Culture heißt die App, die von Lars Hecht und seinem Bruder Tobias entwickelt wurde. Drei Jahre lang haben sie an der App gearbeitet, die schon in mehreren deutschen Städten funktioniert.

Von Kerstin Sewöster

Für Sebastian Bunzel vom Sportamt (von rechts) ist die von Lars Hecht entwickelte Court Culture-App ein Glücksgriff. Dezernent Dr. Udo Witthaus ist sicher, dass das Angebot dem stärkeren Trend zu individuelleren Sportaktivitäten entgegenkommt. Foto: Kerstin Sewöster

Ganz vorne dabei ist Bielefeld: Mehr als 290 öffentlich zugängliche Spiel- und Sportflächen sind aufgelistet, darunter unter anderem 108 Bolzplätze, 81 Pingpongplatten, 32 Streetballcourts, fünf Skateparks. Es gibt aber auch Infos zu Lauftreffs, Radrouten und zum Beispiel Großschach-Brettern.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!