1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Sennestadtverein: Sprungbachwald in Bielefeld nicht abholzen

  8. >

Arbeitskreis Natur und Wandern verfasst Resolution

Sennestadtverein: Sprungbachwald in Bielefeld nicht abholzen

Bielefeld

Mitglieder des Sennestadtvereins setzen sich für den Schutz des Sprungbachwaldes im Bielefelder Süden ein. In einer öffentlichen Resolution fordert der Arbeitskreis Natur und Wandern im Sennestadtverein die Stadt Bielefeld dazu auf, das Waldstück zwischen Paderborner und Sprungbachstraße unbedingt zu erhalten.

Von „hoher ökologischer Wertigkeit“ sei der Sprungbachwald, sagen Mitglieder des Sennestadtvereins. Foto: Sennestadtverein

Im Gespräch ist das Areal deshalb, weil die Stadt beabsichtigt, eine 17.400 Quadratmeter große Parzelle an den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zu verkaufen. Die LWL-Tochter Westfälisch-Lippische Vermögensverwaltungsgesellschaft will, wie berichtet, auf dem Areal ein Museumsdepot bauen, in dem Institutionen wie die Kunsthalle, aber auch andere OWL-Museen, Platz anmieten und dort dann Kunstwerke sicher und unter optimalen Bedingungen einlagern können.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE